WEBSITE KAUFEN UND GÜNSTIG HOSTEN

✓ All-Inclusive-Lösungen
✓ Leistungsstark
✓ Flexibel

Unsere Empfehlung

Inklusive E-SHOP

Personal

Basic

Plus

Pro

12 Monate 2,99/Monat danach 6,99 €/Monat
12 Monate 0,99/Monat danach 9,99 €/Monat
12 Monate 9,99/Monat danach 19,99 €/Monat
12 Monate 19,99/Monat danach 29,99 €/Monat

Für private Homepages

Für funktionale Firmen-Homepages

Für vertriebsorientierte Business-Websites

Für professionellen Online-Handel

30 Tage Geld-zurück-Garantie
Einmalige Einrichtung: 8,90

30 Tage Geld-zurück-Garantie
Einmalige Einrichtung: 8,90

30 Tage Geld-zurück-Garantie
Einmalige Einrichtung: 8,90

30 Tage Geld-zurück-Garantie
Einmalige Einrichtung: 8,90

Website kaufen – das müssen Sie wissen

Was bedeutet es, eine Website zu kaufen?

Eine fertige Website zu kaufen heißt, einen im Prinzip funktionstüchtigen Internetauftritt zu erwerben – mit allem, was dazugehört: Domain, Design, Inhalte, Traffic, Rankings. Das bedeutet, dass man dann für alles verantwortlich ist, was mit der Homepage passiert. Beim Homepage Kaufen übernimmt man zunächst auch das bestehende Webhosting, in der Regel den Vertrag mit dem aktuellen Webhosting-Provider der Homepage. Man kann diesen Vertrag beibehalten oder die Website bei einem anderen Provider betreiben. 1&1 bietet Ihnen alle Möglichkeiten, eine gekaufte Website zu hosten, und ist Ihnen beim Provider-Wechsel behilflich.

Warum sollte man eine Homepage kaufen?

Eine bestehende Website zu kaufen ist ein Weg, ein eigenes Online-Projekt aufzuziehen. Ob Unternehmensauftritt, Shop oder Blog – der Vorteil ist, dass man mit einer bestehenden Website nicht bei Null anfangen muss. Mit dem eventuell vorhandenen Publikum der Website ist bereits ein Interessenten- bzw. Kundenkreis erschlossen. Man verdient schneller Geld mit der Homepage und kann sie nach und nach mit eigenen Ideen und Konzepten ausbauen. Letztlich ist eine fertige Homepage zu kaufen eine Investition, die Entwicklungs- und Einrichtungszeit sparen kann.

Wo kann man eine fertige Website kaufen?

Es gibt mehrere Wege, eine Website zu kaufen. Zum einen werden auf speziellen Online-Marktplätzen etablierte Websites zum Kauf angeboten oder versteigert. Diese Marktplätze lassen sich leicht über eine Google-Suche finden. Neben kompletten Websites werden auch nur Domain-Pakete, also Internetadressen, angeboten. Das sollte man nicht verwechseln, wenn man eigentlich eine fertige Website kaufen will. Alternativ kann man die Inhaber von Websites direkt anschreiben und sein Interesse an einem Kauf mitteilen. Die Kontaktdaten findet man im Impressum. Fehlt das Impressum, sollte man genau prüfen, ob es sich um eine seriöse Website handelt.

Was kostet eine Homepage?

Die Online-Marktplätze geben einen guten Einblick, wie viel man mindestens investieren muss, wenn man eine Website kaufen will. Der Preis hängt von der Art der Website (Homepage, Shop, Community) sowie von ihrer Ausgereiftheit und Performance (Besucher, Ranking in Suchmaschinen etc.) ab. Die Preisspanne bewegt sich üblicherweise zwischen einigen hundert und mehreren zehntausend Euro. Da Sie eine Homepage kaufen, um sie weiter zu betreiben und gegebenenfalls auszubauen, sollten Sie neben dem Kaufpreis weitere Kosten einkalkulieren: für das Webhosting sowie gegebenenfalls für Domain, E-Mail und weitere notwendige Features. Bei den 1&1 Webhosting-Paketen ist alles Wichtige schon inklusive.

Website kaufen oder selbst aufbauen?

Statt eine fertige Website zu kaufen, kann man das Geld auch investieren, um selbst eine Website aufzubauen. Unter Umständen dauert das länger und erfordert zusätzliches Know-how. Zeit und Geld sparen kann man zum Beispiel mit einem Homepage Baukasten. Oder man kann eine Homepage erstellen lassen, etwa von 1&1. Dabei wird Ihre Website nach Ihren Wünschen designt und eingerichtet. Unabhängig davon, ob Sie eine Homepage kaufen, erstellen lassen oder selbst aufbauen, benötigen Sie die technischen Grundkomponenten: Webhosting beziehungsweise Server, Domain, E-Mail-Adresse, technische Unterstützung für Programmiersprachen und Datenbanken. Für all das bietet 1&1 günstige Paketpreise.

Pro Website kaufen

Im Idealfall kauft man eine erfolgreiche Website, mit der man sofort Geld verdienen kann

Man spart Zeit und Arbeit für die Entwicklung und Einrichtung des Online-Projekts

Man benötigt weniger Ausdauer, Energie und Know-how, um eine bestehende Website zu betreiben, sofern diese bereits gut umgesetzt ist

Es kann sich schneller auszahlen, eine Homepage zu kaufen und auszubauen oder weiterzuentwickeln

Mit bestehendem Traffic existiert gegebenenfalls schon ein Einnahmequelle, und man braucht eventuell weniger finanzielle Reserven für das Marketing

Es bleiben mehr Kapazitäten für die gleichzeitige Betreuung mehrerer Projekte

Contra Website kaufen

Um eine fertige Website zu kaufen benötigt man Kapital – eine höhere Anfangsinvestition in das Projekt ist nötig

Man hat weniger Gelegenheit, das eigene Know-how zu vertiefen, als wenn man eine Website selbst aufbaut

Es fließt weniger von der eigenen persönlichen Note in die Website ein bzw. bei Anpassungen kann es zu auffälligen Unterschieden kommen

Soll die gekaufte Website angepasst und ausgebaut werden, sind hierfür Wissen, Geld und Zeit nötig

Vor dem Kauf sollte man sich sehr genau mit der Performance (Traffic, Ranking, Conversion Rate) der Website beschäftigen

Man muss sich mit Urheberrechtsfragen bezüglich vorhandener Bilder, Texte sowie User Generated Content (z. B. Kommentare) auseinandersetzen

FAQ: Homepage kaufen und hosten bei 1&1

  • Website kaufen – wann und für wen lohnt sich das?

    Eine Website kaufen anstatt sie selbst aufzubauen lohnt sich vor allem, wenn Sie damit Ihr Business schnell aufziehen wollen und das nötige Startkapital dafür haben. Sofern es die passende Website zu Ihrer Geschäftsidee schon gibt und der Inhaber mit einem Verkauf einverstanden ist, profitieren beide Seiten: Sie sparen Geld, Zeit und Know-how für Konzeption, Aufbau und Einrichtung Ihres Online-Projekts und der Noch-Inhaber wird für die investierte Arbeit entlohnt. Achten Sie darauf, was genau zum Verkauf steht:

    • die komplette Website, inklusive Domain, E-Mail-Adressen, Design und Inhalten
    • nur das Website-Design, also Layout und Gestaltung (Theme)
    • nur die Domain, also die Internet-Adresse (ohne die eigentliche Website)

    Nicht jede Art von Website ist für den Kauf geeignet. Wenn Sie zum Beispiel für Ihr Unternehmen eine Internetpräsenz einrichten möchten, ist es sinnvoller, diese selbst aufzubauen. Sind Zeit und Budget begrenzt, helfen dabei professionelle Homepage-Baukästen, mit denen man auch ohne Programmierkenntnisse eine Homepage erstellen kann. Alternativ kann man sich eine Firmenwebsite auch von Profis erstellen lassen.

    Eine fertige Homepage zu kaufen bedeutet aber in der Regel nicht, dass Sie als neuer Eigentümer sofort Geld verdienen und keine Arbeit mehr mit dem Projekt haben. Stellen Sie sich darauf ein, dass Sie das Projekt nach dem Kauf an Ihre Strategie und Ihre Vorstellungen anpassen und ausbauen müssen. Selbst wenn man eine Website kaufen kann, die bereits profitabel läuft, muss man früher oder später Zeit und Geld aufwenden, damit das so bleibt oder das Projekt wachsen kann.
  • Wie beurteile ich die fertige Website, die ich kaufen möchte?

    Schön gemachte Internet-Auftritte, die niemand kennt oder bemerkt, sind zunächst nur ihr Design wert. Wenn Sie eine fertige Website kaufen wollen, sollten Sie vorab einige Eckdaten und Performancewerte überprüfen:
    • Domain-Wert: Wie gut passt der Domainname zu Ihrem Projekt und was ist die Domain auf dem Markt wert? Schätzen lassen kann man den Wert der Domain auf Portalen wie adresso.de oder Marktplätzen wie sedo.com.
    • Performance: Aktuelle Besucherzahlen (Traffic), Rankings in Suchmaschinen, Backlinks usw. lassen sich mit oft kostenlosen Tools wie similarweb.com, alexa.com oder sistrix.de analysieren. Daraus ergeben sich Anhaltspunkte, wie viel Aufbauarbeit Sie noch zu leisten haben, wenn Sie eine Website kaufen.
    • Design/Layout: Wie gut passen Aufbau und Aussehen der Website zu Ihrem Vorhaben? Ist das Design bereits für die Darstellung auf verschiedenen Bildschirmgrößen ausgelegt (Responsive Design)?
    • Technik: Auf welchen Skriptsprachen und Datenbanken basiert die Homepage, die Sie kaufen wollen? Lädt Sie schnell? Diese Informationen benötigen Sie, um den Aufwand für den Ausbau der Website abzuschätzen. Die Ursachen für lange Ladezeiten lassen sich mit Tools wie dem Google-eigenen PageSpeed Insights oder GTmetrix (Google + Yahoo) ermitteln.
    • Inhalte: Schauen Sie sich die Texte und Bilder auf der Website an. Eventuell tauchen Fragen bezüglich der Bildrechte sowie der Beiträge von Website-Besuchern (User Generated Content) auf. Im Zweifelsfall müssen Texte und Bilder neu erstellt bzw. gekauft werden.
    • Einnahmen: Welchen Umsatz und Gewinn eine Website bereits generiert, lässt sich meistens erst bei der Verhandlung mit dem Inhaber ermitteln. Schätzungen lassen sich vorab eventuell aus Traffic und anderen Performance-Werten ableiten.
  • Was kostet eine Homepage?

    Auf Markplätzen und Auktionsplattformen für Websites bekommt man einen ungefähren Eindruck, welche Kosten man kalkulieren muss, wenn man eine Website kaufen will. Allerdings wird hier nur die Frage „Was kostet eine Homepage in der Übernahme?" beantwortet. Hinzu kommen je nach Substanz und Projekt die Kosten für den Umbau, Ausbau und den Betrieb der Website generell. Einen groben Überblick über die Projektkosten erhalten Sie möglicherweise mit einem Website-Kosten-Rechner. Die Betriebskosten für eine Website richten sich nach ihrer Komplexität und Größe: Je nachdem, wie anspruchsvoll die technischen Grundlagen sind, brauchen Sie ein entsprechendes Webhosting. Bei einfachen Websites genügt meist simples Webhosting oder WordPress Hosting. 1&1 bietet hierfür günstige Komplettpakete an. Wollen Sie einen Onlineshop oder eine komplexe Homepage kaufen, benötigen Sie möglicherweise einen Server. Bei 1&1 stehen verschiedene Server-Varianten zur Auswahl. Wenn Sie sich nicht selbst um das Servermanagement kümmern möchten, empfiehlt sich unser Performance Hosting.

    Versuchen Sie auch herauszufinden, welche Domains zur Website gehören. Für das Domain-Hosting fallen gegebenenfalls zusätzliche Kosten an. Bei 1&1 profitieren Sie von niedrigen Domain-Preisen und einer großen Auswahl an Top Level Domains.
  • Was muss ich nach dem Homepage Kaufen tun?

    Spätestens wenn Sie ernsthaft in Erwägung ziehen, eine Website zu kaufen, sollten Sie sich Gedanken über die weiteren Schritte machen. Besonders bei komplexen Projekten wie Onlineshops stellen sich viele technische Fragen. Beispielsweise müssen Sie evaluieren, ob Sie den Shop in seiner bisherigen Umsetzung weiterbetreiben wollen oder ob Sie ihn auf eine andere Lösung umziehen müssen. Das ist zum Teil auch eine Ressourcenfrage, vor allem, wenn Sie das Sortiment stark erweitern wollen. Zudem kann man eine fertige Website kaufen und nachträglich einen Onlineshop integrieren bzw. anknüpfen. 1&1 bietet verschiedene Möglichkeiten, einen Onlineshop zu erstellen – vom komfortablen Baukastensystem bis zu vorinstallierten Click-&-Build-Anwendungen.

    Wenn Sie den Provider für das bisherige Websitehosting nicht weiternutzen möchten, müssen Sie den Umzug der Website planen. Dafür entscheiden Sie zunächst, welche Hosting-Lösung Sie benötigen und welches Know-how dafür nötig ist. Die Experten von 1&1 unterstützen Sie gern beim Umzug. Wenn Sie auch die Domains der gekauften Website mit zu 1&1 nehmen möchten, müssen Sie ebenfalls einen Provider-Wechsel einleiten. Achten Sie darauf, dass die Inhaberschaft für die Domains mit dem Kauf auf Sie übergeht. Dann brauchen Sie nur den gleichen Weg zu gehen, mit dem Sie bei 1&1 regulär eine Domain registrieren. Domainname eingeben, Domainendung wählen und nach der Prüfung die Option „Umzug" wählen. Vom bisherigen Provider erhalten Sie den benötigten Authentifizierungscode, um den Umzug in die Wege zu leiten. Um die übrigen Formalitäten kümmert sich 1&1.