DER RICHTIGE DOMAIN NAME FÜR IHR UNTERNEHMEN

✓ Einprägsam und wirkungsvoll
✓ Preisgünstig und unverbindlich
✓ Hohe Zuverlässigkeit
ab 0,/Monat

Ihr neuer Domain Name wartet auf Sie!

Was ist ein Domain Name?

Hinter dem Begriff Domain verbirgt sich die individuelle Adresse, die es einem Privatnutzer oder Unternehmen ermöglicht, eigene Inhalte im Internet zu präsentieren. Der Domain Name erleichtert dabei das Aufrufen einer Website, indem er in das Adressfeld des Webbrowsers anstelle eines langen Zahlencodes (IP-Adresse) eingegeben wird. Die IP wird also durch den Domainnamen maskiert. So lässt sich die Adresse einer Website leichter merken. Inzwischen sind viele Domainendungen je nach Verfügbarkeit frei wählbar.

Was verbirgt sich hinter dem Wort TLD?

Als Top-Level-Domains (TLDs) werden die rechten, letzten Glieder in der Zeichenkette von kompletten Domainnamen bezeichnet. Punkte trennen die einzelnen Domainglieder voneinander ab. Lautet ein Domain Name etwa www.beispielname.com, stellt .com die TLD dar. Sie bildet die grundlegendste Ebene einer Webadresse. Neben länderspezifischen (ccTLD) und klassisch generischen TLDs (gTLD) haben Sie mit den nTLDs seit einiger Zeit auch die Möglichkeit, interessenbezogene TLDs zu reservieren.

Wofür steht der Begriff nTLD?

Die Abkürzung nTLD steht für eine Reihe neuer TLDs, die manchmal auch als new gTLD bezeichnet werden. Das kleine G in gTLD steht für „generisch" und bedeutet „bezogen auf Gattungsbegriffe", also auf Gegenstände, Einrichtungen oder auch abstrakte Begriffe wie Pizza, Shop oder Kultur. Ihr Domainname wird mit einer solchen Endung noch aussagekräftiger, zum Beispiel firmenname.shop. Der Nutzer weiß dann gleich, was für eine Art von Website Sie betreiben. Die nTLDs werden seit 2013 nach und nach zur Registrierung freigegeben. Anders als die alten generischen Top-Level-Domains können sie mehr Informationen vermitteln, etwa branchenspezifische Angaben. Das gibt Ihnen die Chance, Domainnamen mit Endungen wie .shop, .ski, .bio oder .immobilien je nach Verfügbarkeit zu wählen und Ihr Unternehmen wirkungsvoller im Web zu präsentieren.

Was bedeutet die Bezeichnung DNS?

Das Domain Name System (DNS) ist ein für das Internet unverzichtbarer Dienst, der im Hintergrund abläuft. Er umfasst ein Verzeichnis aller Internetadressen, und seine Aufgabe besteht darin, den von einem Nutzer eingegebenen Domain Namen in die entsprechende IP-Adresse aus Ziffern und Punkten (IPv4) bzw. Doppelpunkten (IPv6) umzuwandeln. Nur so kann der entsprechende Zielrechner (z. B. ein Server) erreicht werden, ohne händisch lange Zahlenkombinationen eintippen zu müssen.

Kurzer Domain Name – für mehr Erfolg

In 1&1 finden Sie einen Partner, der Ihnen gern die passende Domain-Endung für Ihre Firmenwebsite vermittelt. Suchen Sie sich aus zahlreichen klassischen und neuen TLDs die richtigen Endungen für Ihre Domain aus. Ein kurzer und knackiger Domain Name sorgt für leichtere Verständlichkeit und prägt sich schneller bei Ihren Kunden ein. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Website im Netz schneller bekannt wird.

Ein Tipp: Melden Sie mehrere TLDs für Ihre Firma an, lässt sich der Traffic oft zusätzlich steigern. Kombinieren Sie einfach den gewünschten Domainnamen mit verschiedenen Endungen (TLDs).

Mit dem Domaincheck von 1&1 stellen wir ein professionelles Instrument bereit, mit dem Sie kostenfrei prüfen können, ob Ihre Wunschdomains frei verfügbar sind.

Ihr neuer Domain Name – bequem bei 1&1 zu finden

Millionen Kunden machen es erfolgreich vor: Melden auch Sie Ihre Webadresse bei 1&1 an – Europas Marktführer für Domains – und profitieren Sie von zahlreichen Zusatzleistungen. Mit Domain Lock bewahren Sie sämtliche Ihrer Internetadressen beispielsweise zuverlässig vor Hijacking.
Klassische Top-Level-Domains (TLDs) zählen in Deutschland nach wie vor zu den beliebtesten Endungen für Domain Namen. Spezifische Kürzel verweisen dabei auf bestimmte Länder oder Regionen, etwa die .de-Domain auf Deutschland oder die .eu-Domain auf Europa. Allgemeine TLDs eignen sich für den universellen Gebrauch. Zu diesen zählen die .info-domain oder die .net-Domain.

Investieren Sie gezielt in Ihren Web-Auftritt – und der beginnt bereits bei der Wahl der richtigen Internetadresse. Seit einiger Zeit sind die nTLDs, neue Domainendungen wie beispielsweise .berlin bei uns verfügbar. Das bedeutet, es ist nun möglich, unter wesentlich mehr Kürzeln – etwa für bestimmte Städte – frei zu wählen. Nutzen Sie das Markenrecht und sichern Sie sich Ihren Domain Namen, bevor die Konkurrenz dies tut!

FAQ: Domainname

  • Wie gehe ich Schritt für Schritt vor, um meinen Domainnamen zu sichern?

    Haben Sie sich zur Registrierung einer eigenen Domain entschlossen, sollten Sie als Erstes den Domain-Check von 1&1 durchführen. Dazu gehen Sie wie folgt vor:

    1. Geben Sie in die Suchmaske den gewünschten Domainnamen vollständig und fehlerfrei ein. Klicken Sie nach der Eingabe auf „Prüfen". Der 1&1 Domain-Check gibt sekundenschnell Auskunft, ob Ihr Domain Name noch frei ist. Sie können sich klassische TLDs aussuchen, indem Sie eine generische oder länderspezifische TLD registrieren lassen. Alternativ können Sie sich für die neuen Top-Level-Domains entscheiden. Achten Sie hierbei genau darauf, ob es sich um allgemeine oder markenspezifische TLDs handelt. Ein Domain Name wie .bmw steht ausschließlich der jeweiligen Firma zur Wahl.

    2. Wenn die Wunsch-Domain noch verfügbar ist, legen Sie diese in den Warenkorb. Nun wählen Sie „Weiter", um Ihren neuen Domainnamen auf der Seite von 1&1 zu registrieren. Jeder Domainname, den Sie für sich oder Ihr Unternehmen buchen, beinhaltet sämtliche Zusatzleistungen, die zum Betreiben der Adresse vonnöten sind – egal, ob Kleinunternehmer oder Webentwickler eines Großbetriebs.

    3. Im letzten Schritt teilen Sie uns bitte Ihre detaillierten Kunden- und Bezahldaten mit. Sie erhalten danach eine Bestellübersicht, die Gelegenheit gibt, alle Eingaben sorgsam zu prüfen. Ausstehende Formalitäten zum Anmelden Ihrer Domain nimmt 1&1 für Sie in die Hand.
  • Wie wird ein Domainname juristisch sauber registriert?

    Wählen Sie am besten nur Domainnamen, mit denen Sie keine fremden Markenrechte verletzen. Sind Sie offizieller Inhaber eines Markennamens haben Sie das Vorrecht, auf eine Domain mit diesem Namen. Sollte sich jemand anderes bereits eine Domain mit ihrem Markennamen gesichert haben, können Sie juristisch dagegen vorgehen. Um sich diesen Aufwand zu sparen, sollten Sie sich gleich die wichtigsten Kombinationen für Ihren Domainnamen sichern. Das heißt, Ihr Domainname mit den beliebtesten bzw. für Sie sinnvollsten Top-Level-Domains (Domainendungen).

    Im Falle eines juristischen Streits mit einem Unternehmen sind Strafen in Höhe von bis zu 50.000 Euro oder mehr möglich. Ähnlich verhält es sich mit Namen von Prominenten. Eine Inanspruchnahme als eigener Domain Name ist unzulässig. So ist es auch bei Titeln von Software, Zeitschriften oder Filmen. Beabsichtigen Sie, KFZ-Kennzeichen, Behördenbezeichnungen und öffentlich-rechtliche Begriffe in den Domainnamen aufzunehmen, gilt dies ebenso als Missbrauch und kann durch den Gesetzgeber mit einer hohen Geldbuße geahndet werden.

    Wichtig ist der Handel und Umgang mit „sicheren" Domains. Dazu zählen sowohl frei verfügbare als auch fehlerfreie Namen. Achten Sie vor der abschließenden Registrierung der Domain genau auf eventuelle Tippfehler. Auf Nummer sicher gehen Sie mit dem eigenen Vor- und Nachnamen, der offiziellen Firmenbezeichnung oder einem Markennamen, für den Sie die Rechte besitzen. Natürlich ist auch ein Domainname mit konkreten Begriffen möglich. Ob Ihr gewünschter Domainname noch frei ist, erfahren Sie in unserem Domain-Check.
  • Wer vergibt Domainnamen?

    Für die zentrale Vergabe von Domainnamen im Internet ist die ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) zuständig, eine private Stiftung mit Sitz in Los Angeles. Sie benennt weltweit für jede Domain eine Vergabestelle, die in der Domain Name Registry verzeichnet wird. Für die Vergabe der deutschen TLD .de beauftragt die ICANN beispielsweise die DENIC. Möchten Sie mehrere Domain Namen mit verschiedenen Top-Level-Domains registrieren, kann es recht aufwendig sein, den Registrierungsantrag bei jeder der zuständigen Vergabestellen einzureichen. 1&1 übernimmt diese Arbeit für Sie – automatisch für alle Domainnamen, die Sie bei uns bestellen.

    Wenn Sie sich über 1&1 eine Wunschdomain registrieren, sorgen wir zuverlässig für die Eintragung bei der entsprechenden Domain-Vergabestelle. Sie brauchen sich diesbezüglich keine Gedanken um rechtliche Angelegenheiten zu machen. Die zuständige Vergabestelle stellt sicher, dass Doppelbelegungen ausgeschlossen bleiben. Sie ist in enger Kooperation mit Registraren wie 1&1, um Ihnen zusätzliche Arbeit zu ersparen.