Kubernetes-as-a-Service

Flexibel, schnell und intuitiv

ab 0,/Monat
Jetzt starten

Sie können die folgenden Optionen wählen:

1 bis 12 vCore Intel® Xeon® Prozessoren

2 GB bis 32 GB RAM Arbeitsspeicher

50 GB bis 360 GB SSD Storage

Flexibel, schnell und intuitiv

Das 1&1 Cloud Panel bildet die Oberfläche und Funktionalität des Kubernetes-Systems auf einfachste Weise ab. Denn mit seiner innovativen Smart-Administration konfigurieren, skalieren und aktualisieren Sie mit wenigen Klicks Ihr individuelles Kubernetes-Cluster. Die klar gegliederte Nutzerführung lässt Sie dabei die Containerbasierten Anwendungen ebenso schnell, wie einfach bereitstellen.

Alle Vorteile auf einen Blick

Hochperformante Infrastruktur
Optimale Auslastung der Ressourcen
Schnelle Bereitstellung von Kubernetes-Clustern
Maximale DevOps-Produktivität
Operative Spitzenleistung
Die effiziente Lösung für Container-Hosting
Persistent Storage
Supportumfang

Für alles eine Lösung

Ein ständig wachsendes Portfolio an Entwicklungslösungen erweitert das Kubernetes-as-a-Service und hilft Ihnen, Prozesse bis zum Release optimal zu steuern.

Damit haben Sie volle Flexibilität auch beim Einsatz bestehender Microservices oder Container, die Sie schnell und unkompliziert migrieren möchten.

Managed Cloud Nodes für Ihr Cluster

Zur Einrichtung Ihres Kubernetes-as-a-Service wählen Sie in Ihrem 1&1 Cloud Panel mindestens drei beliebige Nodes aus,die sich variabel als Master oder Worker einstellen lassen. Der Master organisiert dabei die Orchestrierung Ihrer Container, kann aber auch selbst Container verwalten.
Sie bezahlen nur das was Sie nutzen: Minutengenaue Abrechnung der gewählten Konfiguration, nach Löschung der Node wird der Paketpreis anteilig/minutengenau berechnet.

Cluster Hosting

  • Was ist der Unterschied zwischen Containers as a service (CaaS) und Cluster as a service (ClaaS)?

    Containers as a Service ist eine Form der „containerbasierten Virtualisierung", die man auch als „Betriebssystem-Virtualisierung" bezeichnet. Containers as a Service bedeutet: Ein Hosting-Dienstleister stellt physische Server-Hardware bereit, auf der mehrere isolierte Software-Pakete, die als „Container" bezeichnet werden, gleichzeitig und unabhängig voneinander laufen. Diese teilen sich nicht nur die System-Ressourcen, sondern greifen auch gemeinsam auf das Herzstück des Host-Betriebssystems zu: den Kernel.

    Jeder Container emuliert also eine eigene, isolierte IT-Umgebung und arbeitet mit einer eigenen virtualisierten Version des Host-Betriebssystems. Die Container laufen jedoch nicht nur isoliert voneinander, sondern lassen sich auch beliebig verschieben, kopieren und anderen Servern zuteilen. Der Begriff „Container" leitet sich von ebendiesen Eigenschaften ab. Anwendungen, Dienste und Gast-Betriebssysteme, die innerhalb eines Containers laufen, beeinflussen weder die anderen Container noch das Host-Betriebssystem (Host-OS).

    Im Vergleich zur klassischen Server-Virtualisierung, bei der virtuelle Maschinen (VMs) von einem Hypervisor (Virtual Machine Monitor) koordiniert werden, starten containerbasierte Anwendungen wesentlich schneller und ermöglichen eine weitgehend automatisierte Verwaltung von IT-Umgebungen. Ein eigenes Betriebssystem für jeden Container ist überflüssig. Zudem lassen sich Container in höherer Dichte auf Servern platzieren. Das ermöglicht wiederum eine effiziente und bedarfsgerechte Nutzung der Rechenleistung, spart Energie und Hardware, vereinfacht Backups sowie einen schnellen Austausch der Container.

    Cluster as a Service ist gewissermaßen eine Erweiterung von Container as a Service: eine Entwicklungs- und Hosting-Plattform für containerbasierte Anwendungen und Dienste. Container, die zu einer Anwendung gehören, lassen sich zu logischen Einheiten (Cluster) gruppieren und entsprechend einfach verwalten. ClaaS ermöglicht beispielsweise IT-Abteilungen und Entwicklern, containerbasierte Anwendungen und Services bereitzustellen, zu verwalten und zu skalieren, um Geschäftsziele schneller zu erreichen.
  • Für welche Anwendungsfälle kommt ein Cluster-Hosting infrage?

    Cluster as a Service etabliert sich als Standard in der Entwicklung von IT-Anwendungen. Dank hoch-performanter Infrastruktur steigert ClaaS die Effizienz virtueller (Produktions-)Umgebungen – das kommt Ihnen zum Beispiel in den Bereichen Design, Simulation oder in der datengestützten Wissenschaft zugute. Ebenso lassen sich Microservices einfach und günstig testen. Mithilfe von Cluster-Hosting und dem Einsatz wiederverwendbarer und modularer Software-Komponenten optimieren Sie Operationen und Entwicklungsprozesse, reduzieren die Komplexität der benötigten Infrastruktur und erleichtern sich die Qualitätssicherung.

    Container basieren auf einem kompilierten Docker-Image und lassen sich deshalb sehr schnell erstellen und auf nahezu jede Hardware übertagen. Davon profitieren beispielsweise Entwickler, die sicherstellen möchten oder müssen, dass ihre Software-Builds jederzeit und überall identisch laufen. In containerbasierten Anwendungen erstellen Sie identische Container mit derselben Software-Ausstattung und Umgebung (einschließlich Betriebssystem, Bibliotheken, Sprachen, Versionen etc.) und schaffen damit eine einheitliche, konsistente Basis für Wiederholbarkeit und Wiederholgenauigkeit. Applikationen lassen sich dank Cluster-Web-Hosting schneller entwickeln, risikoärmer testen und implementieren.
  • Warum sollte ich mich bezüglich Docker-Hosting für 1&1 entscheiden?

    „Docker-Hosting" hat sich praktisch als Synonym für die containerbasierte Virtualisierung etabliert, obwohl es auch Alternativen zum Open-Source-Projekt „Docker" gibt. Bei Docker handelt es sich um ein Kommandozeilen-Tool, das auf der Programmierschnittstelle „Libcontainer" basiert. Mit Docker lassen sich Container starten, stoppen und verwalten.

    Docker-Container-Hosting bzw. Docker-Cloud-Hosting bei 1&1 ist einfach und schnell, zu transparenten Preisen. Wir bieten Ihnen einen „sicherer Hafen" für Ihre Container an – eine Komplettlösung, um heterogene Cloud-Computing-Umgebungen zu verwalten und all Ihre Anwendungen darin zu steuern. Sie haben vollen Zugriff auf Container und verwalten Cluster eigenständig. Die nötigen Ressourcen skalieren Sie nach Ihrem Bedarf – dynamisch und unabhängig für jeden einzelnen Container. Mit dem intuitiven Control Panel erstellen, skalieren und aktualisieren Sie Cluster mit wenigen Klicks, steuern Container-Engines, verknüpfen Dienste miteinander und managen die dedizierten System-Ressourcen. Auf diese Weise erhöhen Sie die Produktivität und Flexibilität Ihrer Projekte, minimieren Infrastrukturkosten, beschleunigen die Bereitstellung der benötigten Ressourcen und vereinfachen das Management. Unsere Experten stehen Ihnen gerne zur Seite.