Schritt für Schritt Dateien sicher mit FTP übertragen

Für 1&1 Hosting-Verträge mit Webspace

Hier erfahren Sie, was FTP ist und wie Sie es im 1&1 Webhosting nutzen können.

FTP steht für File Transfer Protocol und ist speziell für die Übertragung von Dateien zwischen Computern entwickelt worden. Dazu wird ein sogenanntes FTP-Programm benötigt.
Im Webhosting wird FTP üblicherweise für das Hoch- bzw. Herunterladen von Dateien auf den Webspace verwendet. D.h. Sie können mit einem FTP-Programm die für Ihren Website benötigten Dateien - wie z. B. HTML-Dateien und Fotos - auf den Webspace übertragen.

Damit Ihre Daten auch vor dem Zugriff Dritter geschützt sind, werden im 1&1 Webhosting die sicheren FTP-Varianten SFTP (für Linux-Hosting) und FTPS (für Windows-Hosting) verwendet. Im Unterschied zum normalen FTP wird die Verbindung per SSL-Verschlüsselung gesichert.

Schritt 1

Sicheren FTP-Zugang im Control-Center einrichten:

Schritt 2

FTP-Programm installieren:

Installieren Sie ein FTP-Programm auf Ihrem Computer. Die Wahl des FTP-Programms ist abhängig vom Betriebssystem, das Sie verwenden. Für Windows, Linux oder MAC OS finden Sie auf den Download-Seiten von z. B. Heise oder Chip Online eine Vielzahl von Programmen. Diese verfügen in aller Regel über eine kurze Beschreibung, Screenshots und Empfehlungen.

Schritt 3

Verbindungsdaten im FTP-Programm speichern:

Damit Sie nicht jedes Mal Ihre Daten neu eintragen müssen, ist es sinnvoll die Verbindungsdaten im FTP-Programm zu speichern.

Schritt 4

Dateien hoch- oder herunterladen (Upload bzw. Download):

Kopieren Sie Dateien wie z. B. Fotos oder Internetseiten von Ihrem Computer auf den Webspace bzw. 1&1 Online-Speicherplatz in Ihrem 1&1 Hosting-Paket.

Bitte beachten Sie:

  • Die 1&1 MyWebsite besitzt keinen FTP-Zugang.  Mehr erfahren
  • Sie haben einen 1&1 Domain- oder 1&1 Mail-Vertrag oder einen anderen Tarif ohne FTP-Zugang? Sie können jederzeit in einen Hosting-Vertrag wechseln, um einen FTP-Zugang zu erhalten.