Spam-Versand vermeiden mit SPF-Record

Gerade im gewerblichen Umfeld ist es wichtig, Spam-Versand über E-Mail-Postfächer zu vermeiden. Ein wirksamer Schutz vor missbräuchlichem E-Mail-Versand ist ein SPF-Record, den Sie zu Ihrer Domain bei 1&1 hinzufügen können. Mit ihm definieren Sie, dass lediglich 1&1 Mailserver berechtigt sind, E-Mails zu versenden. Jeder Versuch, von einem anderen Mailserver Mails zuzustellen, schlägt entweder fehl oder führt dazu, dass diese E-Mails als verdächtig eingestuft und in Spam-Ordner verschoben werden.

SPF-Record konfigurieren

Einen SPF (TXT)-Record setzen Sie ganz einfach in Ihrem Control-Center. 1&1 hat dies so vereinfacht, dass Sie die Einträge nicht selbst vornehmen müssen. Selbstverständlich bietet wir Ihnen zusätzlich die Möglichkeit, benutzerdefinierte Angaben zu machen.

  • Klicken Sie bei der gewünschten Domain unter Aktionen auf das Zahnrad-Symbol > DNS.
  • Klicken Sie auf RECORD HINZUFÜGEN und wählen Sie unter Typ den Eintrag SPF (TXT).
  • Geben Sie im Feld Hostname den gewünschten Host an, beispielsweise www oder @.
    Das @-Zeichen wird in diesem Fall als Platzhalter verwendet und stellt sicher, dass die Domain mit www und allen Subdomains aufgerufen wird.
  • Wählen Sie unter Gewichtung die gewünschte Option:

Bei Softfail werden dem Empfänger alle E-Mails zugestellt. Allerdings werden sämtliche E-Mails, die nicht von 1&1 Mailservern stammen, automatisch als verdächtige E-Mails in den Spam-Ordner des Empfängers verschoben. Der Softfail-Eintrag beinhaltet einen ~all-Befehl, wie in diesem Beispiel: v=spf1 include:_spf.perfora.net include:_spf.kundenserver.de ~all

Bei Hardfail erhält der Empfänger ausschließlich E-Mails, die von 1&1 Mailservern versendet werden. Alle E-Mails von anderen Mailservern werden nicht zugestellt. Der Hardfail-Eintrag beinhaltet einen -all-Befehl, wie in diesem Beispiel: v=spf1 include:_spf.perfora.net include:_spf.kundenserver.de -all

Bei Benutzerdefiniert können Sie Ihren eigenen Werte angeben.

Wenn Sie die Optionen Softfail oder Hardfail aktivieren, prüft der Mailserver des Empfängers, ob die erhaltene E-Mail von einem autorisierten Mailserver stammt. Dies geschieht, indem der Mailserver die Absenderinformationen mit denen vergleicht, die im SPF-Record eingetragen sind. Stimmen die Informationen überein, wird die E-Mail zugestellt. Stimmen sie nicht überein, werden die E-Mails so behandelt, wie im SPF-Record angegeben.

  • In der Vorschau können Sie Ihre Auswahl prüfen.
  • Optional: Wählen Sie die gewünschte TTL (Time-To-Live).
    Standardmäßig sind Ihre Einstellungen sofort aktiv.
  • Klicken Sie auf Speichern.

Ihre Änderungen sind bei 1&1 sofort wirksam und sollten innerhalb einer Stunde weltweit aktualisiert werden.