Wie Sie Ihre Website bei Google, Bing und Yahoo anmelden

Über Suchmaschinen im Internet auffindbar zu sein zählt zu den wesentlichen Erfolgsfaktoren einer Website. Um von Google, Bing oder Yahoo überhaupt gefunden zu werden, muss die eigene Homepage in deren Index gelistet sein. Wir erklären Ihnen, wie Sie Ihre URL bei den einzelnen Suchmaschinenanbietern registrieren können.

Google-Indexierung: Wie Sie Ihre Website bei Google anmelden

Rund zwei Drittel der Suchanfragen weltweit entfallen auf den Marktführer Google. Mit Milliarden Besuchern täglich positioniert sich der Suchdienst als zentrale Schnittstelle des World Wide Web. Für Betreiber professioneller Internetprojekte ist die Präsenz in der Google-Suche deshalb die Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Onlinegeschäft. Möchten auch Sie in die Datenbank aufgenommen werden, bietet Google Ihnen zwei Optionen: Entweder warten Sie darauf, dass der Crawler der Suchmaschine durch externe Links auf Ihr Projekt stößt, oder Sie nehmen die Indexierung selbst in die Hand, indem Sie sich mit Ihrer Homepage anmelden.

Alles was Sie für die Google-Indexierung benötigen, ist ein Google-Konto und die URL Ihres Projekts. Die Anmeldung erfolgt in drei Schritten und ist in wenigen Minuten erledigt.

Google-Konto anlegen

Öffnen Sie die Google-Startseite und legen Sie ein kostenloses Benutzerkonto an. Verwenden Sie dafür die Schaltfläche „Anmelden“ und klicken Sie auf „Konto erstellen“. Google leitet Sie dann durch den Registrierungsprozess. Überspringen Sie diesen Punkt, wenn Sie bereits bei Google registriert sind.

Es war einmal …eine Website ohne Anmeldung eintragen

Zwischenzeitlich war es möglich, eine Website bei Google anzumelden, ohne sich mit einem Google-Konto auszuweisen. Dieser Prozess ließ sich schnell und einfach abschließen. Man besuchte lediglich die Google-Webmaster-Seite und wählte das Tool Submit URL. Google musste dieses Feature jedoch einstellen, da einige Antragsteller Submit URL missbrauchten, um künstlich Ihr Suchmaschinen-Ranking zu verbessern. Das folgende Video beschreibt, wie das Werkzeug funktionierte.



Google Search Console starten

Öffnen Sie die Google Search Console über folgende Adresse:

www.google.com/webmasters/tools/home

Nach dem Aufruf der Seite ist die Anmeldung mit Ihrem Google-Konto erforderlich.

Website eintragen

Tragen Sie die vollständige Adresse Ihrer Website in das Eingabefeld ein und achten Sie auf die korrekte Schreibweise inklusive http bzw. https und Trailing-Slash am Ende der URL. Authentifizieren Sie sich durch das CAPTCHA „Ich bin kein Roboter“ als Mensch und übermitteln Sie Google Ihren Antrag.

Apps eintragen

Besitzen Sie eine Android-App, deren Ranking Sie verbessern möchten, lohnt es sich, die App ebenfalls in der Search Console einzutragen. Zuerst veröffentlichen Sie die App im Google Play Store. Dann besuchen Sie die Search-Console-Website und melden sich mit Ihrem Google-Play-Konto an. Sie benötigen ein Konto, das Verwaltungsrechte für die App innehat.

Links neben dem Search-Console-Eingabefeld finden Sie einen Button. Dieser trägt standardmäßig die Aufschrift „Website“. Klicken Sie auf den Button und wählen Sie im Drop-down-Menü die zweite Option: Android-App. Im Eingabefeld geben Sie die Root-URI Ihrer App an:

com.[Paketname].app (zum Beispiel: com.testApp.app)

Das Tool überprüft nun, ob Sie berechtigt sind, die App zu verwalten. Falls ja, bestätigt es die „Property“ automatisch in der Search Console. Nach spätestens zwei Tagen sollten Sie eine Bestätigungs-E-Mail erhalten.

Die neue Google Search Console BETA

Eine neue Version der Google Search Console finden Sie unter folgender Adresse:

search.google.com/search-console

Auch dort müssen Sie sich anmelden, bevor Sie zum Dashboard fortfahren. Die Plattform ist noch in der BETA-Phase.

Website anmelden

Auf der neuen Version der Google Search Control melden Sie Ihre Website in der linken Sidebar an. Dafür klicken Sie auf die Schaltfläche „Property hinzufügen“. An gleicher Stelle erscheint ein Cursor. Dort tragen Sie, wie bereits oben erläutert, die gesamte URL Ihrer Domain oder Webpage ein. Anschließend klicken Sie auf den Button „+ Property hinzufügen“, um Ihren Indexierungsantrag abzuschicken.

Webseiten automatisch eintragen lassen

Websites verändern sich. Google crawlt zwar regelmäßig Ihre Domain, wenn Sie sich angemeldet haben, aber eine Sitemap informiert das Crawling-System systematisch über neue Webpages. Außerdem stellt sie Metadaten bereit, die den Crawlern dabei helfen, schneller auf Veränderungen und Fehler zu reagieren.

Zuerst melden Sie Ihre Website wie beschrieben an. Dann gibt es drei Wege, über die Sie bei Google beantragen können, Ihre Sitemap zu indexieren:

  1. Öffnen Sie Ihre robots-txt-Datei. Tragen Sie an einer beliebigen Stelle folgende Anweisung ein:

Sitemap: [meineDomain.de]/meine_sitemap.xml

Beim nächsten Crawl findet Google unter dieser Adresse Ihre Sitemap.

  1.  Ist Ihre Sitemap über das Internet aufrufbar, nutzen Sie den GET-Befehl im Ping-Tool:

www.google.com/ping URL der Sitemap]

  1. Reichen Sie Ihre Sitemap über die Search Console ein. Dafür erstellen Sie einen Sitemaps-Bericht für Ihre Property.

Erfolgsaussichten des manuellen Indexierungsantrags bei Google

Bereits bei der Antragstellung weist Google die Nutzer darauf hin, dass eingereichte URLs nicht automatisch in den Suchindex aufgenommen werden. An Google übermittelte Adressen werden jedoch innerhalb weniger Tage von Suchrobotern gecrawlt und anschließend auf Relevanz geprüft. Wurde Ihre Website gemäß der Google-Richtlinien für Webmaster erstellt, steht einer Indexierung in der Regel nichts im Weg. Ob Ihre URL bei Google gelistet ist, überprüfen Sie mit einer einfachen Site-Abfrage. Geben Sie dafür folgende Suchanfrage in die Google-Suchmaske ein:

site:www.ihredomain.de

Der Suchoperator site weist Google an, alle indexierten URLs zur jeweiligen Domain in der Suchergebnisliste anzuzeigen. Führt die Site-Abfrage trotz Indexierungsantrag nicht zum gewünschten Ergebnis, prüfen Sie, ob dem erfolglosen Indexierungsversuch ein technisches Problem zugrunde liegt. Klassische Fehlerquellen sind die Datei robots.txt, das HTML-Meta-Tag nofollow und das Canonical-Tag.

Weitere Informationen zur Google-Anmeldung von Websites und zu möglichen Problemen bei der Indexierung werden in diesem Video erläutert:

Bing- und Yahoo- Indexierung: Wie Sie Ihre Website bei Bing und Yahoo anmelden

Auch wenn Bing und Yahoo mit rund fünf Prozent Nutzeranteil in Deutschland tief im Schatten des Google-Giganten stehen, ist eine Indexierung bei diesen Suchmaschinen sicherlich ebenfalls eine Überlegung wert – insbesondere, wenn Ihr Webprojekt auf den US-amerikanischen Markt ausgerichtet ist, denn dort erfreuen sich die Google-Alternativen wachsender Beliebtheit: Im Juli 2016 konnten sie immerhin 13 Prozent des Suchmaschinenmarkts für sich beanspruchen, wie folgende Infografik zeigt.

Klicken Sie hier, um die Infografik zum Suchmaschinenmarktanteil herunterzuladen.

Da sich Bing und Yahoo im Jahr 2010 zu einem Werbenetzwerk zusammengeschlossen haben, ist für die Anmeldung der eigenen Webseite in den beiden Suchmaschinen nur noch ein Registrierungsvorgang nötig.

Microsoft-Konto anlegen

Öffnen Sie bing.de und registrieren Sie sich kostenlos für ein Microsoft-Konto. Klicken Sie hierzu oben rechts auf den Button „Anmelden“ und anschließend auf „Microsoft-Konto“.  Geben Sie die benötigten Daten für die Registrierung ein.

Bing Webmaster Tools starten

Mit der abgeschlossenen Registrierung haben Sie nun Zugang zu den Bing Webmaster Tools. Ähnlich wie bei der Anmeldung Ihrer Webseite bei Google geben Sie nun zur Indexierung die URL Ihrer Homepage an und verifizieren sich anschließend als Inhaber der Seite.

Website und Sitemap eintragen

Über den Button (unten im Bild) „Website hinzufügen“ gelangen Sie zu einem Formular. Dort können Sie über Angaben zu Ihrer Website die Sucheinstellungen und Warnhinweise konfigurieren. Außerdem übermitteln Sie dort die Sitemap Ihrer Webseite an Bing und Yahoo. Dafür tragen Sie die vollständige URL der Sitemap in das Feld „Sitemap hinzufügen“ ein. In der Regel dauert es nur wenige Tage, bis Ihre Homepage von der Suchmaschine indexiert wurde. Den aktuelle Stand können Sie über die Statusmeldungen überprüfen.

 

Fazit

Die Auffindbarkeit im Web, insbesondere über Google, aber auch über Suchmaschinen wie Yahoo oder Bing, ist eine wichtige Voraussetzung, um mit der eigenen Webseite erfolgreich zu sein. Zwar können Sie theoretisch auch einfach abwarten, bis die Suchmaschinen von selbst die URLs Ihres Webprojektes indexieren, bis dahin kann aber einige Zeit vergehen – vor allem bei kleineren Webprojekten kann dies dauern. Angesichts des geringen Aufwands einer manuellen Anmeldung empfehlen wir Ihnen daher, die Indexierung Ihrer Seite selbst in die Hand zu nehmen, um so schnell wie möglich für eine bessere Sichtbarkeit Ihrer Homepage im Web zu sorgen.


Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt zu unserem Newsletter anmelden und
gratis Online-Marketing Whitepaper
sichern.