Wie gefällt Ihnen der Artikel?
9
Wie gefällt Ihnen der Artikel?
9

Forum erstellen: Die besten Optionen

Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter oder YouTube und Messenger wie WhatsApp prägen das Bild der modernen Onlinekommunikation. In Kanälen, Gruppen oder Chats tauscht man sich mit Freunden, Familie oder Gleichgesinnten aus – egal ob über allgemeine oder spezifische Themen. Da verwundert es beinahe, dass das traditionelle Internetforum, unbestritten eine der ältesten Formen des virtuellen Austauschs, weiterhin gefragt ist.

Webnutzer schätzen auch heute noch die Möglichkeit, Teil einer (in der Regel) kostenlosen Community zu sein, die durch eine gemeinsame Leidenschaft, eine ähnliche Lebenssituation oder ein gemeinsames Ziel verbunden ist. Neben den allgemeinen öffentlichen Diskussions- und Informationsforen bewähren sich vor allem Supportforen, die Hilfestellungen zu Dienstleistungen oder Produkten bieten und meist in die offizielle Homepage der verantwortlichen Shops und Unternehmen integriert sind.

Wer betreibt eigentlich Foren?

Natürlich ist die Struktur der Foren alleine kein Garant für den Erfolg. Die Plattformen für den digitalen Kontakt erweisen sich nur dann als Nutzermagnet, wenn das Konzept des Betreibers die gewünschten Zielpersonen anspricht und auf diese Weise eine entsprechende Community entstehen kann. Dabei unterscheiden sich die Ziele, die die Verantwortlichen mit dem jeweiligen Forum verfolgen. Man kann vier Typen von Forenbetreibern unterscheiden:

  • Ehrenamtliche Betreiber ohne kommerzielles Interesse: Ein Großteil der Forenbetreiber bietet seiner Community ein kostenloses Forum, das einzig und allein unterhalten soll. Informationsaustausch steht an erster Stelle und die Verwaltung und Moderation von Forum und einzelnen Themen wird in der Regel von etablierten Mitgliedern der Community übernommen.
  • Unternehmen bzw. Webseitenbetreiber: Eingebettet in die eigene Onlinepräsenz, nutzen Firmen Foren dazu, ihren Kunden eine Kontaktmöglichkeit bzw. Hilfestellungen anzubieten. Auf diesen Plattformen können Nutzer ihre Probleme schildern oder Feedback geben und erhalten daraufhin Antwort durch andere Kunden oder durch Moderatoren, die Mitarbeiter des Unternehmens bzw. verantwortlich für die Website sind.
  • Öffentliche Einrichtungen: Auch viele Universitäten, Schulen oder Behörden unterhalten Foren. Einerseits kann es sich dabei um öffentliche Plattformen handeln, die in erster Linie informativ gestaltet sind, andererseits existieren auch interne Foren, die für den Austausch von Schülern bzw. Studenten oder für spezielle Projekte konzipiert sind.
  • Private Betreiber mit kommerziellem Interesse: Einige Betreiber verbinden die Bereitstellung eines Forums mit der Chance, dabei Geld zu verdienen. Sie bieten der Community die benötigte Plattform und die notwendigen Strukturen für die Verwaltung, gehören der Community aber nur in den seltensten Fällen selbst an. Mit unterschiedlichen Konzepten, beispielsweise mit kostenpflichtigen Premium-Mitgliedschaften, Partnerschaften mit Firmen oder durch die Schaltung von Werbeanzeigen generieren die Betreiber Einnahmen – vorausgesetzt, die Community ist auch groß genug.

Wie kann man ein Forum erstellen?

Wollen Sie Ihren Kunden einen Mehrwert in Form eines Support- oder Informationsforums bieten oder ein vollkommen neues Internetforum ins Leben rufen, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten hinsichtlich Software- und Hardware-Struktur zur Auswahl. Diese unterscheiden sich vor allem beim Kostenfaktor sowie beim Einrichtungs- und Verwaltungsaufwand. Wie so oft stellt sich die Frage, ob Sie das Hosting selbst in die Hand nehmen oder ob Sie sich auf die Suche nach einem Anbieter begeben, bei dem Sie die entsprechenden Ressourcen für Ihr Webforum mieten können.

Installation, Hosting und Verwaltung des Forums in Eigenregie

Wenn Sie die volle Kontrolle über Ihr Forum besitzen wollen, suchen Sie sich die geeignete Forensoftware und hosten diese auf Ihrem eigenen privaten oder gemieteten Server. Die Anforderung an diesen sind vergleichsweise gering: Für die aktuelle Version des sehr beliebten Open-Source-Forensystems phpBB, das getreu seinem Namen auf der Skriptsprache PHP basiert, benötigen Sie beispielsweise einzig einen Webserver, auf dem mindestens PHP 4.3.3 läuft, sowie eine SQL-Datenbank – der Hersteller empfiehlt MySQL ab Version 3.23. Webspace und Rechenleistung stellen aufgrund des minimalistischen Charakters eines Forums (größtenteils Text, wenige Bilder und Datei-Downloads) keine große Herausforderung dar.

Während ein freies System wie das erwähnte phpBB für Einsteiger die perfekte Wahl darstellt, ein Forum kostenlos zu erstellen (mit Ausnahme des Hostings), kann sich eine kostenpflichtige Software wie vBulletin für ambitionierte Projekte, die auf eine große Nutzerzahl ausgelegt sind, durchaus rentieren.

Wenn Sie bereits ein Webprojekt auf Basis eines Content-Management-Systems betreiben und planen, dieses mit einem Forum zu verknüpfen, haben Sie zwei Möglichkeiten. Die erste besteht darin, CMS und Forum-Software getrennt voneinander zu führen. Das hat in der Regel den Vorteil, dass Sie frei wählen können, mit welchem Programm Sie Ihr Forum erstellen. Auf der anderen Seite erweist sich die Integration des Forums in ein bestehendes Content-Management-System und die Seiten- und Designstruktur der Website oftmals als Herkulesaufgabe. Die zweite Option ist hier wesentlich unkomplizierter: Für viele moderne CMS wie WordPress oder Joomla existieren mittlerweile zahlreiche leistungsstarke Foren-Plug-ins wie bbPress oder Kunena, die sich einfach installieren lassen und das Webangebot um ein Forum erweitern, das sich nahtlos in das bestehende Layout einfügt. Anders als bei den zuvor genannten Stand-alone-Versionen müssen Sie sich aber – je nach verwendetem Content-Management-System – mit einer eingeschränkten Auswahl begnügen.

Forum-Software bei einem Anbieter hosten

Wenn Sie mit der Einrichtung, Instandhaltung und dem Hosting der Software nichts zu tun haben wollen, empfiehlt sich die Suche nach einem geeigneten Forenhoster. Diese Dienstleister stellen Ihnen – standardmäßig kostenfrei – Forensoftware inklusive des benötigten Webspaces zur Verfügung. Oftmals haben Sie die Möglichkeit, kostenpflichtige Zusatzfeatures zu buchen, die die Funktionspalette des Forums oder dessen Kapazitäten erweitern. Dank der praktischen Dienste können Sie sich gänzlich darauf konzentrieren, Ihr Forum zu erstellen. Kostenlos und ohne Werbung sind allerdings nur sehr wenige Anbieter wie BBoard.de oder ForumProfi.de. Wesentlich verbreiteter ist die Praxis, dass der jeweilige Hoster Werbeanzeigen oder -texte in den Foren platziert, ähnlich, wie es auch bei den kostenfreien Versionen von Homepage-Baukästen der Fall ist.

Tipp

Mit dem Managed-WordPress Hosting Paket von 1&1 können Sie drei verschiedene Foren-Lösungen kostenlos und mit nur einem Klick installieren!

Aufgrund der großen Beliebtheit solcher Lösungen haben viele Anbieter klassischer Forensoftware reagiert und ihrem Portfolio eigene Hosting-Optionen hinzugefügt. So gibt es vBulletin beispielsweise auch in der Cloud-Edition. Dort wählen Sie einen von drei kostenpflichtigen Tarifen aus und erhalten Zugriff auf eine schlüsselfertige vBulletin-Installation inklusive Webspace, Back-ups und tarifspezifischer Bandbreite. Mit der Inanspruchnahme eines externen Hosting-Dienstleisters sparen Sie eine Menge Zeit, die Sie ansonsten in die Installation und Aktualisierung von Forensystem und Server-Software investieren müssten.

Die beiden Foren-Lösungen im direkten Vergleich

Sie wissen nicht genau, auf welche Art Sie Ihr Forum erstellen sollen? Im Folgenden gehen wir auf die Stärken und Schwächen der beiden Möglichkeiten hinsichtlich verschiedener Kriterien ein.

Installation und Verwaltung

Indem Sie sich für einen Forenhosting-Anbieter entscheiden, treffen Sie in jedem Fall die bequemere, einsteigerfreundliche Wahl. Die Anwendungen sind auf einer lauffähigen Serverstruktur installiert und werden auf dem aktuellen Stand gehalten, sodass Sie sich auf die Konfiguration Ihres Forums konzentrieren können. Bei einem eigenen Server fallen die Besorgung der benötigten Hardware-Ressourcen sowie die Installation und Aktualisierung von Webserver, Forum-Software und Datenbank in Ihren Aufgabenbereich. Hierfür müssen Sie entsprechenden Arbeitsaufwand einplanen.

Flexibilität

Das eigene Forum selbst zu hosten, verschafft Ihnen ein hohes Maß an Freiheit. So können Sie zum Beispiel frei wählen, welche Forensoftware Sie nutzen oder welcher Webserver zum Einsatz kommen soll. Hosting-Anbieter offerieren lediglich eine kleine Auswahl an Systemen oder beschränken sich gar auf ein einziges, was gleichermaßen für die Version des jeweiligen Programms gilt. Das kann auch dann zum Problem werden, wenn Sie im späteren Verlauf einmal einen Wechsel der Anwendung in Erwägung ziehen. Ein weiterer Vorteil des Selbst-Hostings ist die Möglichkeit, das Forum via Modul direkt in Ihr CMS einzubinden.

Sicherheit

Wie bei jedem Webprojekt spielt auch bei einem Forum die Sicherheit eine große Rolle. Schutzmaßnahmen gegen Angriffe (insbesondere Spam) und eine gute Back-up-Strategie zählen aus diesem Grund zum Pflichtprogramm. Viele Hoster kommen dieser Pflicht zwar nach, letztendlich können Sie dies jedoch nicht selbst beeinflussen. Daher sollten Sie bei der Wahl eines geeigneten Anbieters ein besonderes Augenmerk auf die ausgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen sowie die versprochene Ausfallsicherheit legen. Bei eigenem Hosting sollten Sie das Thema niemals auf die leichte Schulter nehmen: Wenn Sie das notwendige Know-how nicht mitbringen, ist es empfehlenswert, einen Experten hinzuzuziehen.

Datenschutz

Auch wenn Sie ein Forum erstellen und betreiben, kommen Sie nicht um das Thema Datenschutz herum. Nutzer, die sich registrieren, geben für gewöhnlich wenigstens ihre Mailadresse an Sie weiter. Zudem landen oftmals die IP-Adressen im Server-Log und – insofern gefordert – personenspezifische Informationen in der Datenbank, die es entsprechend zu schützen gilt. Bei einem Forenhoster sollten Sie diesen Punkt unbedingt überprüfen, um auf der sicheren Seite zu sein. Ist der Serverstandort in den USA, gilt beispielsweise der dortige, sehr lasche Datenschutz. Das gilt im Übrigen auch, wenn Sie Ihre Forum-Software zwar selbständig hosten, den entsprechenden Webspace aber nur gemietet haben.

Skalierbarkeit

Wenn Sie zunächst mit einem kleinen Forum und minimalen Ressourcen starten, Ihre Community und die Ansprüche aber stetig wachsen, stellt sich schon bald die Frage nach einer Aufstockung von Webspace, Bandbreite und Co. Viele Forenhoster offerieren aus diesem Grund Cloud-Lösungen, die ein flexibles Ressourcen-Management ermöglichen. Das gilt auch für den Fall, dass Sie zu einem späteren Zeitpunkt einmal vorübergehend oder dauerhaft deutlich weniger Leistung benötigen. Bei einem eigenen Server müssen Sie individuell auf die Entwicklung Ihres Projekts reagieren und rechtzeitig nachrüsten. Auch das Abrüsten ist wesentlich schwieriger, denn theoretisch bleibt Ihnen nur der Verkauf der betreffenden Hardware, was jedoch mit großer Wahrscheinlichkeit einen finanziellen Verlust bedeutet.

Kosten

Webhosting-Strukturen zu mieten ist längst nicht mehr so teuer, wie es noch vor ein paar Jahren der Fall war. Auch Forenhosting, das zusätzlich die Installation und Instandhaltung der Software-Komponenten enthält, ist aus diesem Grund eine sehr erschwingliche Sache. Wenn Sie auf eine eigene Domain verzichten können, ist es bei einigen Anbietern sogar möglich, ein Forum komplett kostenfrei zu erstellen und zu unterhalten. Oft ist diese Kostenbefreiung jedoch mit eingestreuter Werbung und einer Subdomain verbunden. Für die direkte Integration des Forums in die eigene Domain ist es notwendig, das Hosting in die eigenen Hände zu nehmen und die nötigen Ressourcen zu kaufen bzw. zu mieten. Hierbei können Sie jedoch durch eine gute Planung sowohl bei der Software als auch bei der Hardware eine Menge Geld sparen.

Forum-Software: Selbst oder bei einem externen Service hosten?

Um ein eigenes Forum zu realisieren, stehen Ihnen viele Möglichkeiten zur Verfügung, was es mitunter schwer macht, die geeignete Variante für Ihr Projekt zu finden. Die Definition von Einsatzszenarien sowohl für selbst als auch extern gehostete Foren hilft Ihnen weiter: Mit Hosting und Software-Installation in Eigenregie können Sie etwa optimal ein Forum erstellen, das direkt mit Ihrem genutzten Content-Management-System verknüpft ist. Gleiches gilt für den Fall, dass Sie gerne freie Hand bei der Software-Auswahl sowie die maximalen Zugriffsrechte besitzen möchten. Spielt der Datenschutz eine besondere Rolle, sollten Sie die zugrundeliegenden Serverstrukturen entweder selbst erwerben oder bei einem vertrauenswürdigen Service mieten.

Wenn Sie ein einfaches Forum erstellen wollen, das kostenlos und als eigenständiges Projekt, aber nicht unter einer speziellen Domain läuft, kann ein Forenhoster für Sie die perfekte Option darstellen. Ein großer Vorteil dieser gehosteten Forensysteme ist die leichte Bedienbarkeit. Die Anbieter nehmen Ihnen nicht nur die mühsame Einrichtung und Instandhaltung der passenden Hosting-Strukturen ab, sondern kümmern sich auch um die Installation und Pflege aller benötigten Software-Komponenten sowie die Sicherheit Ihres Forums. Zusätzlich haben Sie einen direkten Ansprechpartner bei technischen Problemen oder Fragen zur eingesetzten Forensoftware.

Usability Wordpress Content Marketing