5 Dreamweaver-Alternativen, die Sie kennen sollten

Dreamweaver ist Adobes Komplettlösung zur Entwicklung von Websites. Als Teil der Creative Cloud zeichnet sich der Webeditor durch einen gewaltigen Funktionsumfang sowie praktische Einbindungsmöglichkeiten kreierter Adobe-Assets (Designvorlagen) oder lizenzfreier Bilder und Vektorgrafiken aus Adobe Stock aus. Nicht selten erweist sich die Software jedoch entweder als zu teuer oder als zu komplex,...

botfrei: Die Initiative für ein sicheres Internet

Bot-Netzwerke stellen aktuell die wohl größte Bedrohung für das Internet und seine Nutzer dar. Die Zahl aktiver Netze, die teilweise aus hunderttausenden fremdgesteuerten Geräten bestehen, hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch erhöht. Um dieser Problematik zu begegnen, hat der eco-Verband 2010 in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und 1&1 das...

Web-App der Woche: Paletton

Sie sind auf der Suche nach einem stimmigen Farbkonzept für Ihre Website, Präsentation oder Infografik? Der Color Scheme Designer Paletton bietet genau das. Mit unserer Web-App der Woche erstellen Sie binnen kürzester Zeit eine harmonische Farbpalette und exportieren diese nach Bedarf als Style-Sheet oder Swatch-File für Photoshop.

HTML lernen: Die ersten Schritte mit der Standard-Websprache

In Zeiten von Content-Management-Systemen und Homepage-Baukästen entsteht schnell der Eindruck, dass es reine Zeitverschwendung sei, HTML zu lernen. Doch spätestens, wenn eine Seite aus unerkenntlichen Gründen nicht mehr funktioniert oder wenn dynamische Elemente eingebaut werden sollen, kommen Sie ohne Kenntnisse in der Websprache nicht mehr weiter. In unserem ausführlichen HTML-Tutorial stellen...

Kostenlose Alternativen zu Adobe InDesign

Für Kreative und solche, die es werden wollen, gehören viele Programme von Adobe zur Standard-Ausrüstung. Auch InDesign ist ein beliebtes Tool, und findet dank seines riesigen Funktionsumfangs Einsatz bei großen Verlagshäusern wie auch kleineren Publishern. Doch Qualität und vor allem der Name haben ihren Preis: Mit seiner monatlichen Gebühr schlägt das Adobe-Angebot vor allem bei Selbstständigen...

ZURB Foundation: Das CSS-Framework für responsive Frontends

Wenn Sie für die Entwicklung eines Frontends nicht zu einem Fertig-Template oder einem Homepage-Baukasten greifen, aber auch nicht komplett bei null beginnen wollen, sollten Sie über die Nutzung eines CSS-Frameworks wie ZURB Foundation nachdenken. Die Open-Source-Lösung bietet mit einem flexiblen Grid-System und zahlreichen anderen vorgefertigten Code-Snippets alles, was Sie zur Realisierung eines...

Bootstrap-Alternativen: Die besten Frontend-Frameworks im Überblick

Bootstrap gilt als die beliebteste Framework-Lösung zur Konzeption und Kreation funktionsstarker Weboberflächen. Die Sammlung aus HTML-, CSS- und JavaScript-Komponenten, die Twitter im Jahr 2011 unter der freien MIT-Lizenz veröffentlichte, erfreut sich ohne Zweifel einer großen Community sowie einer Vielzahl an Erweiterungen, Schnittstellen zu Content-Management-Systemen und vorgefertigten Themes....

Wie man einen Facebook-Like-Button und -Share-Button einbindet

Darf man den Angaben von Facebook glauben, haben Nutzer, die regelmäßig zum Gefällt-mir-Button greifen, mehr als doppelt so viele Freunde wie der typische Facebook-User. Außerdem klicken sie mehr als fünf Mal so oft auf externe Links. Um solche besonders aktiven Nutzer zu erreichen, empfiehlt das Unternehmen die Implementierung sogenannter Social-Plug-ins, die die bekannten Interaktionsknöpfe des...

Symfony: Wandlungsfähiges PHP-Framework mit starker Community

Über 30 eigenständige Komponenten, ein vierjähriger Langzeit-Support und bereits über 500 Millionen verzeichnete Downloads: Das PHP-Framework Symfony zählt unbestritten zu den erfolgreichsten Komponenten-Sammlungen der beliebten Skriptsprache. Doch was steckt eigentlich genau hinter dem Projekt der französischen Firma SensioLabs? Und für welche Arten von Webanwendungen lohnt sich der Einsatz des...

Typografie im Responsive Webdesign - Teil 1: Grundlagen

Das Internet bietet zahlreiche Texte mit unterschiedlichsten Schriftarten. Die Verbreitung des Responsive Webdesigns wirkt sich auch auf die Webseiten-Typografie aus. Schließlich sollte sich die Schriftdarstellung stets dem Bildausschnitt des verwendeten Geräts anpassen. Reaktionsfähige Typografie muss bei der Darstellung flexibel sein und entsprechende Schriftfonts nutzen. Wir geben Ihnen einen...


Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt zu unserem Newsletter anmelden und
gratis Online-Marketing Whitepaper
sichern.