Wie gefällt Ihnen der Artikel?
1
Wie gefällt Ihnen der Artikel?
1

Die besten kostenlosen DynDNS-Anbieter

Von unterwegs auf den Heimrechner zuzugreifen, ist dank Remotedesktopverbindung längst keine Schwierigkeit mehr. Allerdings scheitert die Verbindung oft am eigenen Internet-Provider, der dafür verantwortlich ist, dass Ihr Internetanschluss regelmäßig neue IP-Adressen erhält. Um trotzdem eine stabile Verbindung zum Server aufzubauen, gibt es DynDNS (Dynamic Domain Name System).

DynDNS-Dienste helfen Ihnen, die ständig wechselnden IP-Adressen Ihres Heimnetzwerks an einen festen Domain-Namen weiterzuleiten und Ihnen den Zugang zu ermöglichen. Wir verraten Ihnen, welche DynDNS-Anbieter es gibt und wie sich die kostenlosen von den kostenpflichtigen DynDNS-Alternativen unterscheiden.

Tipp

Wie das Dynamic Domain Name System genau funktioniert, erfahren Sie im Grundlagenartikel zu DynDNS.

DynDNS Service

Der deutsche Anbieter DynDNS Service gehört zu den meistgenutzten DynDNS-Diensten. Es gibt eine kostenlose sowie eine kostenpflichtige Version. In der kostenlosen Version können Sie bis zu drei DynDNS-Domains anlegen, im kostenpflichtigen Premium-Paket bis zu 100 URLs zur privaten oder kommerziellen Nutzung. Voraussetzung ist lediglich die Einrichtung eines freien Accounts, die Sie innerhalb weniger Klicks auf der Seite des Anbieters erledigen können. Der anschließende Ablauf gestaltet sich sehr einfach: DynDNS-Domain anlegen, Daten aus dem Account in den Router eingeben, fertig.

Fakt

DynDNS Service wirbt außerdem damit, in Ihrem Free Account die Echtzeit der jeweiligen IP-Aktualisierung anzugeben.

Ein weiterer Pluspunkt ist der zuverlässige Kundensupport. Sie können den DynDNS-Anbieter per E-Mail kontaktieren oder direkt ein Kontaktformular ausfüllen. Außerdem stehen Ihnen etliche Hilfestellungen und Anleitungen auf der Website zur Verfügung.

Als Premium-Nutzer haben Sie Zugang zu einer Reihe interessanter Zusatzfeatures, dank denen Sie beispielsweise keine manuellen Routereinträge vornehmen müssen. Das gelingt mit dem sogenannten DynDNS Updater-Tool, mit dem Sie bis zu 100 Anwendungen bzw. DynDNS-URLs ohne Probleme parallel nutzen können (z. B. zur gleichzeitigen Nutzung verschiedener Webcams). Weitere Vorteile sind:

  • Das Tool funktioniert routerunabhängig, d. h. Sie müssen keine manuellen Routereinträge mehr vornehmen.
  • Es erfordert keine Installation auf Ihrem Betriebssystem.
  • Es ist einfach zu bedienen.
  • Es ist für jedes Betriebssystem geeignet (Windows, Linux, macOS etc.), vorausgesetzt, Java ist auf den betreffenden Geräten installiert und
  • Sie können den Update-Timer von 5 Sekunden bis 5 Minuten stufenlos einstellen.

Nachteil: Für das DynDNS Updater-Tool wird eine einmalige Aktivierungsgebühr erhoben. Dafür wird Ihr Account (ddclient) auf Premium-Status freigeschaltet, womit Sie bis zu 100 DynDNS-URLs anlegen können.

DNSdynamic

Der kostenlose DynDNS-Dienst DNSdynamic bietet eine breite Auswahl von Domains an, darunter etliche .com-Domänen. Zudem können Sie eine unbegrenzte Zahl von Hostnamen registrieren. Die Aktualisierung der IP-Adressen zum DNS-Namen erfolgt durch einen freien VPN-Service, entweder durch einen Windows- oder einen Linux-Client. Hinzu kommen eine webbasierte Management-Oberfläche sowie eine einfache Schnittstelle, über die Sie die Aktualisierung per Skript vornehmen können.

Tipp

Bei Fragen oder Problemen erreichen Sie den Kundensupport über Mail oder Twitter.

Nachteil: DNSdynamic ist zwar kostenlos, jedoch relativ kompliziert einzurichten. Zudem handelt es sich um einen englischsprachigen Anbieter. Hier sollten Sie besonders auf Datenschutzrichtlinien achten.

No-IP

Die Startseite von No-IP vermittelt einen sehr professionellen Eindruck. Der DynDNS-Anbieter aus den USA bietet drei unterschiedliche Pakete an:

Kostenloses Dynamic DNS Verbessertes Dynamic DNS (kostenpflichtig €) Plus-Managed DNS (kostenpflichtig €€)
3 Host-Namen 25+ Host-Namen 50+ Host-Namen
Begrenzte Auswahl an Domains 80+ Domain-Optionen Inkl. Domain-Registrierung (€)
Alle 30 Tage Bestätigung des Accounts notwendig Keine Ablaufzeit Keine Ablaufzeit, Telefon-Support

Auch wenn sich die Freeware-Version mit insgesamt drei Host-Namen noch im Rahmen bewegt, beschweren sich User oftmals über die Ablaufzeit des Accounts. Alle 30 Tage müssen Sie Ihren Account bestätigen, ansonsten wird er unverzüglich gelöscht. Außerdem werden Sie von Werbung überhäuft. All diese Nachteile haben Sie in den kostenpflichtigen Versionen nicht. In der Premium-Version erhalten Sie zudem bei Fragen einen Telefon-Support.

Securepoint DynDNS

Der deutsche Anbieter Securepoint DynDNS ist komplett kostenlos und bietet insgesamt 5 Hosts und 100 Domains. Der Vorteil dieses DynDNS-Dienstes ist, dass er sich perfekt in die Firewall und anderen Geräte des Herstellers einfügt. Den kostenlosen DynDNS-Dienst können Sie aber auch ohne Securepoint-Geräte nutzen.

Weitere Features sind die Unterstützung des IPv6-Protokolls und das Update-Token, ein zusätzliches Passwort für mehr Sicherheit. Hilfe erhalten Sie über das Kontaktformular oder Sie greifen auf Anleitungen bzw. das Forum zurück.

ClickIP

Der deutsche DynDNS-Anbieter ClickIP richtet sich vor allem an Anfänger. Auch dieser Dienst steht Ihnen kostenlos zur Verfügung. Und die Einrichtung ist ebenfalls besonders einfach. Administratoren legen ein Benutzerkonto an, wählen die DNS-Adresse aus und tragen die Daten auf dem Router des Unternehmens ein. Der Dienst ist kostenlos, es gibt aber auch eine preisgünstige Variante. Bei dieser haben Sie den Vorteil, dass die Anwendung keine Werbung enthält und Ihnen deutlich mehr Sub-Domains zur Verfügung stehen.

Tipp

Wenn Sie eine Fritz!Box besitzen, brauchen Sie sich bei keinem externen DynDNS-Anbieter zu registrieren. Sie können einfach den hauseigenen Service von MyFRITZ nutzen. Die Einrichtung hierfür ist ziemlich einfach: Wechseln Sie auf der Weboberfläche der Fritz!Box zu „Internet“ > „MyFRITZ!“ und erstellen Sie einen Account. Ihnen steht zwar keine riesige Auswahl an Domains zur Verfügung, aber Sie können sämtliche Vorteile der Fritz!Box aus der Ferne nutzen. So hören Sie beispielsweise ganz leicht Ihren Anrufbeantworter ab.

DynDNS-Alternativen im Vergleich

  Anzahl von Hosts, Domains Voraussetzung Features Kundensupport
DynDNS Service (kostenlos) 3 Hosts, begrenzte Anzahl an Domains Einfache Anmeldung - E-Mail, Hilfestellungen und Anleitungen vorhanden
DynDNS Service (kostenpflichtig) 100 Hosts, begrenzte Anzahl an Domains Einfache Anmeldung Kostenpflichtiges DynDNS Updater-Tool E-Mail, Hilfestellungen und Anleitungen vorhanden
DNSdynamic (kostenlos) Hosts unbegrenzt, breite Auswahl an Domains Komplizierte Einrichtung Freier VPN-Service Mail, Twitter
No-IP (kostenlos) 3 Hosts, begrenzte Domains Bestätigung des Accounts alle 30 Tage - Nur E-Mail
No-IP Verbessertes Dynamic DNS (kostenpflichtig 25+ Host-Namen, 80+ Domain-Optionen Account, keine Ablaufzeit Keine Werbung, 100 % Uptime-Garantie E-Mail, Telefon-Support
No-IP Plus-Managed DNS (kostenpflichtig) 50+ Host-Namen, Domain-Registrierung Account, keine Ablaufzeit Unterstützt E-Mail-Upgrade, SSL-Upgrade E-Mail, Telefon-Support
Securepoint DynDNS (kostenlos) 5 Hosts, 100 Domains Anmeldung Unterstützt IPv6, Update-Token Kontaktformular, Anleitungen, Forum
ClickIP (kostenlos) 1 Sub-Domain Kostenlose Registrierung - FAQ, Tutorials
ClickIP (kostenpflichtig) 1 Sub-Domain Kostenlose Registrierung Keine Werbung FAQ, Tutorials

Netzwerk Open-Source Tools