Die besten Übersetzer-Apps: Welche ist die Richtige für mich?

Eine neue Sprache zu lernen, ist immer eine Herausforderung. In der Regel lernt man sie am leichtestem in einem Land, in dem sie auch gesprochen wird. Unabhängig davon, ob Sie im Urlaub unterwegs sind oder auf Geschäftsreise – einige Worte in der Landessprache zu kennen, erleichtert Ihnen die Kommunikation mit den Einheimischen erheblich. Und dank moderner Übersetzungs-Apps müssen Sie auch keine schweren Wörterbücher einpacken – Sie nutzen die Übersetzer-Apps einfach über Ihr Smartphone oder Tablet.

Das Angebot reicht von der klassischen Übersetzer-App mit einfachem Wörterbuch bis hin zur Spracherkennungs-Software, die viele Phrasen sogar akustisch wiedergeben kann, sodass Sie gleich die korrekte Aussprache hören. Darüber hinaus unterscheidet man zwischen Übersetzungs-Apps, die eine Internetverbindung benötigen, und solchen Apps, die auch offline funktionieren.

Im Folgenden stellen wir einige Apps und ihre Funktionen vor, damit Sie einen Überblick bekommen und schnell entscheiden können, welche davon für Ihre Zwecke die beste Übersetzungs-App ist.

Google Translate: Die Übersetzungs-App des Suchmaschinenriesen

Google dürfte jedem Internetnutzer ein Begriff sein – und so verwundert es kaum, dass nicht nur die Suchmaschine, sondern auch die Browserversion des Google-Übersetzers von vielen Millionen Usern verwendet wird. Natürlich gibt es das Übersetzungsprogramm auch als App für mobile Geräte, die vor allem durch ihre einfache und leicht verständliche Oberfläche überzeugt.

Die App kann im Onlinemodus auf 103 Sprachen in der Datenbank zurückgreifen. Besonders praktisch sind hierbei die verschiedenen Eingabemethoden. Die gängigste ist es, ein Wort oder einen Satz über die Tastatur einzugeben. Wenn Sie aber landestypische Sonderzeichen nicht auf Ihrer Tastatur gespeichert haben, können Sie auch die jeweiligen Wörter mit Ihrem Finger zeichnen. Falls Sie nicht wissen, wie man ein Wort schreibt, können Sie alternativ die Spracherkennung von Google nutzen und das Wort in das Mikrofon Ihres Smartphones oder Tablets sprechen und dann übersetzen lassen.

Eine weitere – überaus praktische – Funktion in Restaurants oder Geschäften: Fotos von einem Schild oder einer Speisekarte lassen sich direkt in die Übersetzer-App einspeisen. Das Programm erkennt die Buchstaben dann automatisch und zeigt die Übersetzung an. Diese spezielle Übersetzungsfunktion ist derzeit für 30 Sprachen verfügbar. Außerdem nützlich: der automatische SMS-Übersetzer, der fremdsprachige SMS in die gewünschte Sprache überträgt.

Mit einigen wenigen Klicks wählen Sie die Eingabe- und Ausgabesprachen aus und geben dann den gewünschten Text ein. Darüber hinaus zeigt die Google-Übersetzungs-App automatisch mögliche Alternativen zu falsch geschriebenen Wörtern an. Wenn Sie schnell die Sprache wechseln möchten, bietet die App eine Schaltfläche, um mit einem Klick von der Eingabe in die Ausgabesprache umzuschalten. Alle gesuchten Wörter oder Phrasen werden in einem History-Panel gespeichert, sodass Sie jederzeit Ihre bereits gesuchten Wörter und Phrasen aufrufen können.

Zusätzlich zur normalen Eingabe über das Display des Endgeräts bietet die Anwendung eine optische Zeichenerkennung. Diese auch OCR (Optical Character Recognition) genannte Methode ist besonders praktisch beim Einlesen von handgeschriebenem Text und dem Übersetzen von Worten auf Bildern oder Schildern oder bei fremden Schriftzeichen, die Sie nicht identifizieren können. Die Funktion kann jedoch nicht für Fotos verwendet werden, die sich bereits in der Galerie des Geräts befinden. Sie müssen die Worte extra abfotografieren, um sie übersetzen zu lassen.

Bis vor kurzem war noch eine Internetverbindung erforderlich, um Google Translate nutzen zu können. Inzwischen lässt sich das Programm auch offline verwenden – dazu müssen Sie allerdings die gewünschten Sprachpakete vorher auswählen und auf Ihrem Endgerät installieren. Die benötigte Speichergröße pro Paket variiert zwischen 150 und 300 MB. Zwar ist die Zahl der zum Download verfügbaren Pakete recht groß (über 50), aber der Wortschatz dieser speicherbaren Verzeichnisse ist nicht so umfangreich wie jener, der online zur Verfügung steht.

Google Translate ist kostenlos und für Android- und iOS-Geräte erhältlich.

Vorteile Nachteile
✔ Übersetzung von fotografierten Anzeigen, Schildern etc. möglich ✘ Copy & Paste von anderen Webseiten oder Texten ist gelegentlich fehlerhaft bzw. funktioniert nicht, sodass Texte händisch eingetippt werden müssen
✔ Einfaches Umschalten der Sprachen ✘ Übersetzung vollständiger Sätze ist in einigen Fällen ungenau
✔ Speicherung bereits abgefragter Übersetzungen ✘ Qualität der Übersetzung ist nicht bei allen Sprachen gleich gut

iTranslate: Eine umfangreiche und moderne Übersetzungs-App

iTranslate ist eine preisgekrönte Anwendung, die mehr als 90 Sprachen unterstützt. Das Programm des österreichischen Start-ups Sonico Mobile ist eines der bestbedienbaren und genauesten seiner Art und bietet eine große Auswahl an Optionen. Die interessanteste Funktion ist sicherlich die ausgeklügelte Spracherkennung. Sie brauchen nur in Ihr Smartphone oder Tablet zu sprechen, und die App liefert eine präzise Übersetzung.

Im Benutzermenü finden Sie zwei kreisförmige Mikrofone, die jeweils mit einer Landesfahne gekennzeichnet sind. Diese zeigen die aktuell eingestellte Eingabe- sowie die Ausgabesprache an. Mit einem Klick auf die Schaltfläche „Optionen“ wählen Sie die gewünschten Sprachen aus.

Wenn Sie das Symbol mit dem Mikrofon antippen, können Sie Ihren Text einsprechen. Das Programm wandelt die gesprochenen Worte in Schrift um, die unmittelbar auf dem Bildschirm angezeigt wird. Falls die Anwendung ein Wort nicht korrekt wiedergibt oder die Phrase missverstanden hat, tippen Sie auf den jeweiligen Abschnitt und korrigieren ihn. iTranslate ist auch in der Lage, übersetzte Phrasen via Facebook, E-Mail, Twitter oder SMS zu teilen. Über die Übersetzungs-App können Sie zudem Ihre übersetzten Begriffe auch abspeichern und dann offline darauf zugreifen.

Die Standardversion der Anwendung ist für Android, iPhone und iPad kostenlos – allerdings müssen Sie in der kostenlosen Version gelegentliche Werbeeinblendungen hinnehmen. Wenn Sie die Spracherkennung nutzen möchten, müssen Sie zudem 5 US-Dollar für die Premiumversion investieren. Andernfalls steht Ihnen nur die schriftliche Eingabe zur Verfügung.

Vorteile Nachteile
✔ Leicht verständliches Menü ✘ Spracherkennung nicht kostenlos
✔ Schneller Wechsel der zu übersetzenden Sprachen möglich ✘ Sprachausgabe erfordert eine Internetverbindung
✔ Übersetzungen lassen sich via SMS oder in sozialen Medien teilen ✘ Werbeanzeigen der Gratisversion oft ablenkend

iTranslate Voice: Gesprochene Übersetzung direkt aus dem Endgerät

Ebenfalls von Sonico Mobile kommt die beliebte Übersetzer-App iTranslate Voice (nicht zu verwechseln mit diversen anderen Apps aus dem Apple Store, bei denen „itranslate“ Bestandteil des Namens ist). Sie ist seit Mai 2012 auf dem Markt und ein nützliches Tool zur direkten Übersetzung von gesprochenen Wörtern. Die praktische AirTranslate-Funktion verbindet mehrere Endgeräte und ermöglicht den direkten Austausch von Übersetzungen.

Mit der Voice-to-Voice-Funktion „iVoice“ können Sie in das Mikrofon sprechen und erhalten die passende Übersetzung in Echtzeit in der ausgewählten Sprache.

Das Design der App wurde bewusst einfach gehalten und ist sehr übersichtlich. Durch die runden Auswahl-Buttons am unteren Rand ist das Programm zudem einfach navigierbar: Um Ihr Sprachpaar zu wählen, müssen Sie lediglich auf die Schaltfläche für Einstellungen klicken. Dort können Sie auch die Lautstärke und die Geschwindigkeit von Text-to-Speech einstellen (AirPlay unterstützt auch die Audioausgabe der Übersetzungen), Zugriff auf die zuletzt verwendeten Sprachen erhalten und sich erweiterte Einstellungen anzeigen lassen.

Wenn Sie fertig sind, tippen Sie auf das Übersetzungs-Symbol an der Unterseite des Displays und sprechen ein Wort, eine Phrase oder ganze Sätze in Ihr Mikrofon. Die Text-to-Speech-Funktion wandelt das gesprochene Wort in Text um und spricht die Übersetzung auch laut aus.

Das Menü erinnert stark an Siri in iOS und macht die App sehr benutzerfreundlich. Auch Anfänger finden sich dank der simplen Menüführung nach kurzer Zeit zurecht. Die Übersetzungs-App deckt insgesamt 42 Sprachen ab. Für viele dieser Sprachen funktioniert auch die volle Spracherkennung gesprochener Sätze.

Das Programm überzeugt außer durch Funktionen für den professionellen Einsatz auch mit einigen Gimmicks, die die Nutzung im Alltag interessant und unterhaltsam machen. Wenn Sie eine wissenswerte Info über die aktuell ausgewählte Sprache lesen möchten, ziehen Sie mit dem Finger auf der Startseite nach unten, um Infos zu interessanten Eigenheiten der jeweiligen Sprache abzurufen. Tippen Sie auf die Schaltfläche „Teilen“ direkt unterhalb des Textes, um diese Anmerkung in die Zwischenablage zu kopieren und anschließend via SMS, E-Mail, Twitter oder Facebook zu teilen.

Wenn Sie Wert auf lustige Features legen, dürfte eine weitere Funktion von iTranslate Voice für Sie interessant sein: Sie können Ihren eingegebenen Text via Sprachausgabe so klingen lassen, als würde ihn einer der bisherigen US-amerikanischen Präsidenten bzw. Präsidentschaftskandidaten sprechen. Zur Auswahl stehen die Stimmen von Barack Obama und George W. Bush sowie die des ehemaligen Gouverneurs Mitt Romney (Nominierter der Republikanischen Partei bei der Wahl 2012). Leider ist das Präsidenten-Voice-Pack nicht standardmäßig enthalten, sondern kostet 99 Cent extra.

iTranslate Voice ist für Android kostenlos und für iOS-Geräte zum Preis von $6.99 erhältlich.

Vorteile Nachteile
✔ Intuitiv verständliches Menü ✘ Internetverbindung für die Sprachausgabe erforderlich
✔ Einfacher Wechsel zwischen vielen verschiedenen Sprachen ✘ Werbeeinblendungen
✔ Unterhaltsame Zusatzfunktionen ✘ Für iOS nicht kostenfrei

dict.cc Wörterbuch: Der Klassiker als App

Die nach dem gleichnamigen Onlinewörterbuch benannte, kostenlose dict.cc-App bietet Übersetzungen für 51 Sprachen. Die App ist einfach aufgebaut und orientiert sich im Design an der beliebten dict.cc-Website.

Unmittelbar nachdem Sie die App installiert haben, können Sie die Sprachpaket für die gewünschten Sprachen herunterladen. Die App ist somit nur offline nutzbar. Nachdem Sie diesen Schritt vollzogen haben, ist für die heruntergeladene Sprache keine Onlinesuche möglich, da lediglich die abgespeicherte Datenbank für die entsprechende Sprache durchsucht wird. Für eine Onlinesuche müssen Sie die Website von dict.cc besuchen. Das ist mit dem Nachteil verbunden, dass der Wortschatz der App nicht mit einer Online-Übersetzer-App mithalten kann.

Dennoch bietet das dict.cc-Wörterbuch eine große Anzahl an Übersetzungen. Besonders die Kombination Deutsch-Englisch überzeugt mit 200 MB und fast 970.000 Übersetzungen. Für seltener verwendete Sprachen können Sie auch kleine Sprachpakete anstelle der vollen Verzeichnisse installieren. Die Verzeichnisse lassen sich optional auch auf der SD-Karte speichern.

Leider sind einige Sprachpakete nicht sehr umfangreich, sondern bieten lediglich einen Bruchteil im Verglecih zum Umfang des Deutsch-Englisch-Wörterbuchs. Daher kommt es gelegentlich vor, dass man die gesuchte Phrase in anderen Sprache nicht findet. Auch ausgefallene oder eher ungebräuchliche Wörter und Phrasen sucht man in dem Wörterbuch häufig vergeblich. Die akustische Wiedergabe der einzelnen Wörter ist nur mit Internetverbindung verfügbar, da die zugehörigen Audiodateien nicht heruntergeladen werden. Auch fehlt die Lautschrift zu den einzelnen Wörtern.

Die dict.cc-Wörterbuch-App ist für Android und iOS kostenlos erhältlich. Wer auf lästige Werbeeinblendungen verzichten möchte, der kann auf die kostenpflichtige Variante dict.cc+ Wörterbuch zurückgreifen.

Vorteile Nachteile
✔ Enorm umfangreiches Vokabular für die Kombination Englisch-Deutsch ✘ Internetverbindung für Sprachausgabe erforderlich
✔ Durch Sprachpakete offline nutzbar ✘ Werbeeinblendungen
  ✘ Sprachpakete für andere Sprachen als Englisch und Deutsch nicht sehr umfangreich

Waygo: Der Spezialist für asiatische Sprachen

Als Reisender in asiatischen Ländern fühlt man sich oft etwas verloren, beispielsweise wenn ein Straßenschild nur in fremden Schriftzeichen geschrieben ist. Das Angebot von Waygo (frei nach dem chinesischen Begriff „wài guó“ – fremdes Land) kann hier Abhilfe schaffen. Die visuelle Übersetzungs-App ermöglicht es Benutzern, ihre Smartphone-Kamera auf chinesische, japanische oder koreanische Schriftzeichen zu richten und umgehend eine englische Übersetzung zu erhalten. Eine Internet- oder Datenverbindung ist nicht erforderlich.

Waygo ist in erster Linie auf die Bedürfnisse von Reisenden in Asien ausgerichtet und macht es dem Benutzer leicht, Speisekarten oder Schilder in Echtzeit zu übersetzen. Es werden direkt Übersetzungen angezeigt, was bequemer ist, als die einzelnen Schriftzeichen schrittweise nachschlagen zu müssen und dann ein ungenaues Ergebnis zu erhalten.

Vom U-Bahn-Fahrplan bis zur handgeschriebenen Speisekarte – Waygo will Reisenden mit Übersetzungen das Leben leichter machen. Das Entwicklerteam konzentriert sich derzeit auf asiatische Sprachen, vor allem wegen der bildlichen Merkmale von Sprachen wie Chinesisch, Koreanisch und Japanisch. Weitere asiatische Sprachpaare sind in Planung. Allerdings gibt es bereits viele Apps, die eine ähnliche Funktion bieten. Die optische Zeichenerkennung von Google Translate beispielsweise ermöglicht es ebenfalls, einen Text via Foto zu übersetzen. Was macht Waygo also besonders empfehlenswert?

Waygo schneidet im Vergleich zu Google tatsächlich sehr gut ab. Da die Übersetzer-App speziell auf die Charakteristika von asiatischen Schriftzeichen ausgerichtet ist, liefert sie hierbei auch sehr viel genauere Übersetzungen als die Konkurrenz. Die Ausgabe dauert zudem nur einen Sekundenbruchteil und es ist keine Verbindung zum Internet erforderlich. Außerdem lassen sich, anders als bei der Google-Translate-App, auch Fotos einspeisen, die zuvor in der Galerie des Smartphones gespeichert wurden. Das Übersetzen von Bildern funktioniert also auch bei bereits länger abgespeicherten Fotos.

Die kostenlose Version der App ermöglicht 10 Übersetzungen pro Tag, während die unbeschränkt verwendbare Vollversion mit 6,99 US-Dollar pro Sprache zu Buche schlägt. Für einen Kurzausflug können Reisende auch ein einwöchiges Übersetzungspaket für 1,99 US-Dollar kaufen, mit dem sie das Tool 7 Tage lang ohne Beschränkung für Übersetzungen nutzen können. Waygo ist für iOS und Android erhältlich.

Vorteile Nachteile
✔ Einfach zu bedienende Kamera-Funktion ✘ Unterstützt nur drei Sprachen
✔ Abspeichern von Übersetzungen möglich ✘ Hat keine Suchfunktion
  ✘ Kann keine Handschrift lesen

Microsoft Translator: Google auf den Fersen

Microsoft hat schon in der Vergangenheit versucht, Googles Übersetzungstool Konkurrenz zu machen, aber erst mit dem Microsoft Translator hat das Unternehmen erstmals ein Tool im Repertoire, mit dem dies gelingen könnte. Auch wenn der Microsoft Translator eher schlank gehalten ist und nur wenige Möglichkeiten zur Feinjustierung bietet, überzeugt er doch durch einige interessante Funktionen.

Insgesamt ist die Benutzeroberfläche der Übersetzungs-App von Microsoft sehr minimalistisch gehalten. Doch die Animationen beim Öffnen der Sprech- oder Tastaturübersetzungsseiten wissen ebenfalls zu gefallen. Der Translator konzentriert sich auf die wichtigsten Features – ganz anders als die komplexe Benutzeroberfläche in Google Translate.

Microsofts Translator unterstützt 50 Sprachen per Texteingabe die direkte Spracheingabe ist jedoch bei deutlich weniger Sprachen möglich. Hier hat Google die Nase vorn. Grundsätzlich ähneln sich die beiden Programme aber sehr stark in ihrer Funktionsweise: Beide bieten sowohl Sprach- als auch Textübersetzungen und eine genaue Auflistung der zuletzt getätigten Übersetzungen.

Der Microsoft Translator kann zudem mit einer Live-Übersetzungsfunktion aufwarten. Auch wenn das Feature oft nicht perfekt funktioniert, ist es ein Argument für die Nutzung des Microsoft Translators. Dass die unidirektionale Übersetzung nicht unterstützt wird, führt jedoch zu unnötigem Aufwand, da man die Sprachen manuell im Drop-down-Menü austauschen muss, anstatt schlicht einen entsprechenden Button zu betätigen. Bei der Texteingabe muss sich der Benutzer entscheiden, ob er kyrillische oder lateinische Buchstaben nutzt. Eine gemischte Ein- und Ausgabe wird nicht unterstützt.

Bei kurzen Sätzen liefert der Microsoft-Übersetzer oft brauchbarere Ergebnisse als die Konkurrenzprodukte. So tendiert beispielsweise Google zu einer wortwörtlichen Übersetzung, während kurze Sätze vom Microsoft Translator teilweise auch idiomatisch übersetzt werden. Bei längeren Sätzen mit komplizierten Redewendungen ist die Spracherkennung von Microsoft zwar nicht ganz so perfekt, aber zumindest bei der Übersetzung kürzerer Sätze kann die App voll überzeugen.

Ein besonderes Feature des Translators ist die Unterstützung von Android Wear und der Apple Watch. Sie können auf Ihrer Smartwatch die eingegebene Sprache sowie die Ausgabe auswählen, das Ergebnis abspeichern und Ihre letzten Übersetzungen auf dem Handgelenk ansehen. Dies kann immens hilfreich sein, wenn man unterwegs ist und nebenbei einen kurzen Satz übersetzen möchte.

Die Microsoft-Translator-App ist für Android und iOS kostenlos erhältlich.

Vorteile Nachteile
✔ Einfach zu bedienendes, modernes Menü ✘ Schwächen bei der Übersetzung komplexerer Sätze
✔ Idiomatische Übersetzung bei kurzen Sätzen ✘ Sprachpakete nicht sehr umfangreich
✔ Smartwatch-Unterstützung ✘ Keine unidirektionale Übersetzung möglich

PONS Online Translator: Die Übersetzungs-App für linguistisch Interessierte

PONS-Wörterbücher sind im deutschsprachigen Raum seit vielen Jahren eine Institution. Die Firma bietet neben ihren physischen Nachschlagewerken auch eine digitale Version für Android und iOS an. Die PONS-Übersetzer-App ist ein umfangreiches elektronisches Wörterbuch mit zahlreichen praktischen Funktionen, die vor allem linguistisch interessierte User ansprechen dürften.

Der PONS Online Translator ist mit einer Größe von nur 2,5 MB sehr schlank gehalten. Beim Nachschlagen von Wörtern und Begriffen greift die App allerdings auf die PONS-Datenbank zu, weswegen eine Internetverbindung erforderlich ist. Diese decken teilweise auch eher ungebräuchliche Begriffe und Fachtermini ab. Zudem ermöglicht die App eine unidirektionale Übersetzung, was dem Bedienkomfort sehr zugute kommt.

Die Struktur der App ist benutzerfreundlich und übersichtlich gehalten. Mit einem Klick auf die entsprechenden Reiter am oberen Rand erhält man problemlos Zugriff auf alle Funktionen der App. Zur Auswahl stehen eine Suchfunktion, Textübersetzung, die Favoritenliste und Einstellungsoptionen. Unter „Favoriten“ lassen sich häufig frequentierte Begriffe oder Phrasen abspeichern. Bereits abgefragte Übersetzungen kann man so schnell erneut hören und die gespeicherten Formulierungen auch offline einsehen. Die Sortierung der Begriffe erfolgt nicht nach Sprache, sondern chronologisch. Die App bietet eine Spracherkennungsfunktion, sodass man Begriffe auch ins Mikro sprechen kann, statt sie einzutippen.

Wer sich für die Entstehung von Sprache und Begriffen interessiert, wird seine Freude an den zusätzlichen Informationen haben, die die PONS-App bietet. Andere Apps liefern die wörtliche oder idiomatische Übersetzung, aber zum etymologischen Hintergrund erfährt man nichts. Zudem haben viele Worte je nach Kontext oft mehrere Bedeutungen, weswegen man von zusätzlichen Informationen zu den einzelnen Wörtern nur profitieren kann. Die PONS-App liefert häufig weiterführende Informationen zu den einzelnen Begriffen und hilft so, typische Fettnäpfchen im Gespräch in einer fremden Sprache zu vermeiden.

Die Ergebnisse werden ähnlich ausführlich angezeigt, wie man es von den physischen PONS- Wörterbüchern gewohnt ist. Andere Wörterbuch-Apps zeigen oft lediglich die reine Übersetzung an, die PONS-Übersetzungs-App liefert neben den möglichen Übersetzungen noch verwandte Redewendungen und grammatische Grundinformationen. Auf diese Weise erhält man einen guten Überblick über die Verwendung eines Wortes oder einer Phrase. Per Klick kann man zudem auch die Audiowiedergabe des Wortes bzw. des Satzes starten.

Vorteile Nachteile
✔ Übersichtliche Navigation ✘ Offline nicht nutzbar
✔ Detaillierte Informationen zu den Übersetzungen ✘ Übersetzung komplexer Satzkonstruktionen nicht immer präzise
✔ Spracherkennungsfunktion und Sprachausgabe  

SayHi Translate: Der transportable Dolmetscher

Die Entwickler der Übersetzungs-App SayHi Translate versprechen nicht weniger als einen Dolmetscher im Taschenformat. Die schlanke, aber leistungsstarke iOS-App soll praktisch einen menschlichen Übersetzer ersetzen können. Die App wurde optimiert für iPhones und iPads und kann über 80 Sprachen und Dialekte übersetzen. Die verwendete Software stammt von dem Entwickler Nuance. Die meisten der angebotenen Sprachen können auch mit direkter Sprachausgabe wiedergegeben werden.

Die übersichtlich gestaltete Benutzeroberfläche verleiht SayHi Translate ein modernes Äußeres. Am oberen Bildschirmrand findet man die Icons zur Wiedergabe der auswählbaren Sprachen, für die Hilfefunktion, zur Auswahl einer Phrase aus der aktuellen Konversation, die Lautstärkeregelung und weitere Optionen. An der Unterseite sind zwei große Schaltflächen mit den beiden Sprachen gekennzeichnet, die momentan für das unidirektionale Übersetzen ausgewählt sind.

Im Praxistest erweist sich die App als bedienfreundlich. Theoretisch lässt sich das Programm wie eine dritte Person in ein laufendes Gespräch einbinden. Sobald man die Sprachübersetzung startet, weist ein großer roter Knopf darauf hin, dass nun mit dem Gespräch begonnen werden kann. Die App stellt sich automatisch auf die Sprache ein, die sie ab diesem Zeitpunkt registriert. Die Sekundärsprache müssen Sie manuell einstellen. Daraufhin erfolgt die Übersetzung via Sprachausgabe in der gewünschten Sprache. Verbesserungswürdig ist allerdings die leicht an einen Roboter erinnernde Stimme der Sprachausgabe.

SayHi Translate funktioniert durchaus akkurat, aber es ist nicht perfekt. Wie bei fast jeder Spracherkennungs-Software kann es vorkommen, dass die App bei der Übersetzung eines Gesprächs etwas fehlinterpretiert. Bei undeutlicher Aussprache kann es ebenfalls zu Fehlern kommen. Da der Gesprächsverlauf auch auf dem Monitor einsehbar ist, kann man solche Fehler allerdings schnell aufspüren, manchmal muss man Gesagtes jedoch wiederholen. Zudem ist ein permanenter Zugriff auf den Server notwendig. Die App benötigt zwar wenig Speicher, aber dafür eben eine ständige Internetverbindung.

SayHi Translate ist zum Preis von 99 Cent für iOS erhältlich.

Vorteile Nachteile
✔ Große Auswahl an Sprachen ✘ Offline nicht nutzbar
✔ Gut funktionierende Spracherkennungsfunktion und Sprachausgabe ✘ Sprachausgabe klingt unnatürlich
✔ Einfache Bedienung ✘ Nur für iOS erhältlich

TripLingo: Die All-inclusive-Übersetzer-App für Reisende

Die App TripLingo ist auf die Bedürfnisse von Globetrottern und Geschäftsreisenden ausgerichtet. Wer international unterwegs ist, sei es regelmäßig oder nur gelegentlich, hat mit ihr ein nützliches Tool zur Hand. Dabei bietet TripLingo anders als die meisten anderen Übersetzungstools besonders hilfreiche Funktionen für Business-Trips. So lassen sich dank der Travel-Management-Funktionen Reisekosten für die Firma und/oder den Reisenden einsparen.

TripLingo versteht sich als Allround-App für Reisende. Folglich bietet das Programm diverse Funktionen für die unterschiedlichsten Situationen. Die wichtigsten Features lassen sich drei Hauptkategorien zuordnen: lokale Phrasen und Übersetzung, Lernwerkzeuge sowie Hinweise zur Reise und Landeskultur.

Lokale Phrasen und Übersetzung

TripLingo bietet Ihnen 2.000 gängige Phrasen pro Sprache. Diese Phrasen sind in vier Kategorien untergliedert: formal, lässig, Slang und frech. Sie können die Phrasen in normaler Sprechgeschwindigkeit hören oder auch verlangsamen, um die Aussprache zu lernen. Zu allen Übersetzungen werden die phonetischen Zeichen und weiterführende Erklärungen geboten.

Besonders praktisch ist die Voice-to-Voice-Übersetzungsfunktion. Anwender haben unbegrenzten Zugang zu unidirektionalen Übersetzungen in 19 Sprachen. Die Anwendung ist denkbar einfach: Sprechen Sie in das Mikrofon Ihres Endgeräts, und die Sprachausgabe erfolgt in der gewünschten Fremdsprache.

Die App bietet zusätzlich ein weiteres, besonderes Feature: Übersetzung durch einen Mitarbeiter. Wenn der richtige Wortlaut von hoher Bedeutung ist, wie beispielsweise bei einer Polizeiaussage oder einer Gerichtsverhandlung, sind menschliche Dolmetscher unerlässlich. TripLingo ermöglicht die Vermittlung zu einem menschlichen Übersetzer per Tastendruck in 30 Sekunden. Es sind Übersetzer in 180 Sprachen verfügbar.

Lernwerkzeuge

Mit der Audio-Unterricht-Funktion lernen Sie durch das Hören von Phrasen in 10 verschiedenen Kategorien schrittweise die gewünschte Sprache. Hilfreich sind hierbei die intelligenten Flashcards, die sich für User unterschiedlichster Sprachlevel eignen. Mit dem Quiz-Modus testen Sie Ihr neu erworbenes Wissen auf spielerische Weise.

Hilfestellung für Kultur und Reisen

TripLingo bietet mit der Rubrik „Culture Crash-Kurs“ eine Funktion zum Erlernen von lokaler Etikette und landestypischer Sitten in acht unterschiedlichen Kategorien. Enthalten sind u. a. die Sparten Business Dining, Verhandlungen und Pünktlichkeit. Die App verfügt über einen integrierten Taschenrechner für die Berechnung des lokal üblichen Trinkgelds sowie einen normalen Währungsrechner. Praktisch ist auch die automatische Funktion für Wi-Fi-Telefonie. Kostspielige Roaming-Gebühren für einen Anruf nach Hause lassen sich auf diese Weise vermeiden (erfordert Wi-Fi oder Datenverbindung). In einem gesonderten Sicherheitsbereich der App können sie wichtige Telefonnummern und Passwörter speichern.

TripLingo ist sicherlich ein praktisches Programm für Übersetzungen, doch die Übersetzungs-App bietet noch mehr. Über TripLingo erhalten Sie auch zahlreiche Infos zu Allergien, lokalen Notfall-Telefonnummern und den landestypischen Speisen und Gepflogenheiten. Letzteres kann insbesondere bei der Organisation oder dem Besuch von Geschäftsessen hilfreich sein. Somit ist das Tool auch für Firmen interessant.

Roaming-Gebühren können während eines Auslandsaufenthalts enorm zu Buche schlagen. Mit dem Wi-Fi Dialer von TripLingo soll man laut Entwickler pro Trip bis zu 108 US-Dollar einsparen können.

Wenn Ihre ganze Firma TripLingo nutzt, erhalten Sie ein sogenanntes Enterprise-Konto. Dieses steht für eine maßgeschneiderte App mit einigen Boni. Die Benutzer sehen das Firmenlogo im Menü, ein firmenspezifisches Branding wird vorgenommen und die internen Reiseregeln und Notfallnummern sind bereits vorinstalliert. Die App lässt sich auch in iSOS, iJet oder andere Sicherheitsprogramme integrieren, die Ihr Unternehmen nutzt. TripLingo stellt auch Schulungs- und Beratungsmaterialien zur Verfügung, ebenso wie monatliche Nutzungs- und Analyseberichte.

Business Insider bezeichnete TripLingo als „eine der 11 wegweisenden Erfindungen des Jahres“, und die Global Business Travel Association (GBTA) verlieh der App die Auszeichnung „Business Travel Innovation des Jahres“.

TripLingo ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Vorteile Nachteile
✔ App für Reisende mit immensem Funktionsumfang ✘ Wörterbücher nicht sehr umfangreich
✔ Vermittlung zu menschlichen Übersetzern möglich ✘ Spielerischer Ansatz nicht für jeden geeignet
✔ Spielerisches Lernen und viele Funktionen für Business und Alltag  

Fazit

Die richtige Übersetzer-App zu finden, ist angesichts des großen Angebots gar nicht so einfach. Wer sich über sein Nutzungsverhalten im Klaren ist, kann die Auswahl jedoch schnell einschränken. Für Nutzer, die sich häufig in fremdsprachigen Ländern aufhalten, sind die Apps TripLingo oder Waygo eine gute Empfehlung, da sie speziell für die Bedürfnisse von Reisenden konzipiert wurden. Sie bieten auch eine nützliche Sprachausgabe, die bei der Verständigung im Ausland oft sehr nützlich ist. Hervorzuheben ist die Möglichkeit, sich via TripLingo mit einem menschlichen Übersetzer zu verbinden.

Wer großen Wert auf Spracherkennung und Sprachausgabe legt, sollte sich SayHi Translate oder iTranslate Voice anschauen. Diese beiden Apps können sicherlich keinen menschlichen Dolmetscher ersetzen, doch kommen sie dem so nahe wie keine andere. Für Übersetzungen englischer Texte sind die Apps dict.cc und PONS sehr empfehlenswert, da sie den größten Wortschatz für diese Sprache bieten.

Insbesondere Smartwatch-Besitzer sollten sich auch den Microsoft Translator anschauen. Diese App weiß die moderne Hardware geschickt zu nutzen. Suchen Sie einen guten Allrounder, dann ist Google Translate das Richtige für Sie. Durch ihre hohe Anzahl an unterstützten Sprachen ist diese Anwendung besonders vielseitig und für den alltäglichen Bedarf bestens geeignet.

Abschließend noch einmal alle vorgestellten Übersetzer-Apps in der tabellarischen Übersicht:

  Anzahl Sprachen Offlinemodus Spracherkennung Kostenlos iOS Android Unidirektionale Übersetzung
Google Translate 103 ja ja ja ja ja ja
iTranslate 90 ja ja ja ja ja ja
iTranslate Voice 42 ja ja Android: ja iOS: nein ja ja ja
dict.cc 51 ja nein ja ja ja ja
Waygo 3 ja ja nein ja ja ja
Microsoft Translator 50 ja ja ja ja ja nein
PONS 36 nein ja ja ja ja ja
SayHi Translate 80 nein ja nein ja nein ja
TripLingo 19 ja ja ja ja ja ja