Genesis Framework: Das performanceorientierte Grundgerüst für WordPress-Themes

Die Suche nach dem passenden WordPress-Theme wird schnell zur Geduldsprobe: Die eine Layout-Vorlage genügt zum Beispiel zwar den optischen Maßstäben, verfügt aber nicht über das notwendige Werkzeug zur Suchmaschinenoptimierung. Ein anderes Theme wiederum verspricht, den Ansprüchen an Funktionen und SEO zu entsprechen, lässt designtechnisch allerdings zu wünschen übrig. Hinzu kommen Plug-in-Kompatibilitätsprobleme, unsaubere Programmierung oder ständig neu enttarnte Sicherheitslücken. In der Konsequenz wechselt man die Website-Vorlage regelmäßig, was mit einem hohen Zeit- und Arbeitsaufwand verbunden ist. Basis-Themes wie das Genesis Framework können einen Weg aus diesem Dilemma bilden und komplizierte Layout-Wechsel der Vergangenheit angehören lassen.

Was steckt hinter dem Genesis Framework?

Auf der Website studiopress.com erhalten Sie neben diversen hochwertigen WordPress-Themes auch das Framework Genesis. Besitzer und Betreiber der Seite ist das amerikanische Unternehmen Rainmaker Digital, das auch in den Bereichen Onlinemarketing, Conversion-Optimierung und Content-Marketing aktiv ist. Sämtliche offerierten StudioPress-Themes sind sogenannte Child-Themes, die auf dem Genesis Framework, dem Parent-Theme, aufbauen. Wer die Layout-Vorlagen nutzen möchte, muss seiner WordPress-Installation also auch das Framework hinzufügen. Was genau hinter dieser Theme-Kombinationstechnik steckt, erfahren Sie in unserem ausführlichen Einführungsratgeber zum Thema WordPress-Theme-Frameworks.

Das zeichnet Genesis als Theme-Framework aus

Im Gegensatz zu vielen anderen Parent-Themes ist der Feature-Umfang von Genesis ganz bewusst minimal gehalten. Während andere Frameworks oft aus hunderten CSS-, Bild- und JavaScript-Dateien bestehen, umfasst Genesis nur rund 100 Dateien. Anstatt alle denkbaren Funktionen und Designoptionen in das Eltern-Theme zu implementieren, haben die Entwickler sich dazu entschieden, insbesondere updateintensive Features lieber als Plug-in anzubieten. Auf diese Weise können Nutzer selbst entscheiden, ob sie eine bestimmte Layout-Option benötigen, und diese im Zweifelsfall ohne Probleme im Nachhinein hinzufügen. Die Aktualisierung einzelner Funktionen erfordert somit nicht unbedingt ein Update des kompletten Frameworks. Mithilfe des WordPress-Plug-ins Genesis Translations fügen Sie dem Genesis Framework unkompliziert eine deutsche Sprachausgabe hinzu. Die schlanke Struktur bringt folgende drei elementare Vorteile für die fertigen StudioPress-Themes bzw. die Entwicklung eigener Vorlagen mit sich:

1. Top-Geschwindigkeit

Sowohl Framework als auch Child-Themes haben nur einen geringen Einfluss auf die Performance Ihres WordPress-Projekts. Das sorgt für eine schnelle Ladezeit, die nicht nur für Ihr Suchmaschinenranking, sondern auch für die Zufriedenheit der Besucher von großer Bedeutung ist.

2. Flexible Anpassungsmöglichkeiten

Das Parent-Theme stellt zwar eine eigenständige Vorlage dar, mit der Sie problemlos eine einfache Seite entwerfen können, beinhaltet aber im Vergleich zu vielen anderen Frameworks keine spezifischen Vorgaben, die Sie bei der Gestaltung beeinflussen bzw. einschränken. Für beinahe alle Anpassungen, die Sie mit dem Genesis-Theme nicht realisieren können, existieren wirkungsstarke Plug-ins.

3. Hoher Sicherheitsfaktor

WordPress-Seiten sind spätestens seit der enormen Verbreitung des Content-Management-Systems ein gern gewähltes Ziel von Cyberkriminellen. Die ersten Angriffsstellen sind in der Regel Plug-ins und Themes, die größtenteils von Drittanbietern entwickelt werden und nicht vom WordPress-Entwickler Automattic verifiziert sind. Vor allem komplexe Frameworks können Sicherheitslücken enthalten, die Angreifern den Zugang zu Ihren Projektdaten ermöglichen. Der Code des Genesis Frameworks ist zu 100 Prozent dokumentiert und wird zudem bei jedem Update einem Sicherheits-Komplett-Check unterzogen.

Die Genesis-Kernfeatures im Überblick

Jedes Genesis-Child-Theme besitzt seine ganz eigenen funktionalen und visuellen Elemente, die das Kerngerüst entsprechend erweitern. Auf diese Weise unterscheiden sich die verschiedenen fertigen StudioPress-Genesis-Themes voneinander, während das Framework hingegen immer dasselbe ist – insofern Sie sich nicht dazu entschließen, von der Parent-Child-Struktur abzuweichen und das Genesis Framework selbst zu überarbeiten. Das ist aufgrund der geltenden GNU Public License zwar möglich, aber prinzipiell nicht zu empfehlen. Die folgende Auflistung zeigt die wichtigsten Features, die das WordPress-Framework standardmäßig offeriert.

  • Responsive Webdesign auf HTML5-Basis: Mit Genesis gestalten Sie Ihr Website-Layout mithilfe flexibler Bausteine, die nach neuem HTML5-Standard entwickelt worden sind. Child-Themes passen sich infolgedessen automatisch an die verschiedensten Display-Größen an und sind mit allen gängigen Browsern kompatibel. So erreichen Sie die größtmögliche Anzahl an Nutzern und optimieren die Auslieferung Ihrer Audio- und Videoinhalte.
  • Standard-Widgets: Dank einiger Standard-Templates müssen Sie nicht alle Elemente Ihrer Website neu gestalten. So existiert beispielsweise eine fertige Autorenbox, die den Verfasser eines Beitrags vorstellt, sowie Widgets für beliebte Beiträge oder Seiten. Zusätzlich sind sämtliche Bausteine für die Implementierung von Werbung, z. B. von Google-AdSense-Anzeigen, optimiert.
  • Layout-Vorlagen: Sie können mit dem Genesis Framework Ihr ganz persönliches Seitenlayout erschaffen. Alternativ enthält das Parent-Theme aber auch sechs vorgefertigte Strukturen, auf die Sie bei Bedarf zurückgreifen können.
  • Einfache Theme-Aktualisierung: Die Anpassung eines Child-Themes ist jederzeit möglich. In den Optionen wechseln Sie unkompliziert Layout oder wählen ein neues Farbschema, ohne die Funktionalität Ihres Projekts zu gefährden. Alle Änderungen werden direkt übernommen.
  • Unkomplizierte Updates: Genesis auf dem neuesten Stand zu halten, stellt selbst für unerfahrene Nutzer keine Schwierigkeit dar. Neue Updates lassen sich optional automatisch herunterladen und installieren. Zusätzlich haben Sie auch die Möglichkeit, eine E-Mail-Adresse anzugeben, um über verfügbare Aktualisierungen informiert zu werden.

Genesis-Child-Themes – eine lohnenswerte Investition

Eingangs ist bereits angeklungen, dass StudioPress nicht nur das Genesis Framework, sondern auch diverse fertige Child-Themes anbietet. Die über 50 verschiedenen „Pro“-Themes aus den Kategorien Business, Magazin, Fotografie und Immobilien tragen unübersehbar die Handschrift des Frameworks. Sie zeichnen sich ebenfalls durch eine schlanke Programmierung und damit verbunden eine sehr gute Übersichtlichkeit sowie eine exzellente Geschwindigkeit aus. Hinzu kommen die implementierten SEO-Funktionen und die gute Anpassungsfähigkeit an verschiedene Display-Größen und Browser, mit deren Hilfe Sie die Bekanntheit Ihres Webprojekts optimal steigern können. Für jedes Theme existieren sowohl für das Back- als auch das Frontend deutsche Sprachdateien. Sie finden alle offiziell unterstützten Genesis-Child-Themes im StudioPress-Theme-Shop.

StudioPress Genesis: Preis- und Lizenzmodell

Es existieren drei verschiedene Möglichkeiten, das Genesis Framework zu erwerben:

  • Sie kaufen nur das Framework.
  • Sie kaufen ein Child-Theme und erhalten das Framework inklusive.
  • Sie schließen die „Pro Plus“-Mitgliedschaft ab und verfügen damit sowohl über das Framework als auch über alle aktuellen und zukünftigen Child-Themes.

In jedem Fall können Sie Framework bzw. Themes dank der erworbenen Lizenz für beliebig viele Webprojekte nutzen – bei vielen anderen Anbietern ist die Nutzung oftmals auf eine einzelne Website beschränkt. Zusätzlich erhalten Sie Zugriff auf nützliche Tutorials, regelmäßige Updates für Framework und gekaufte Themes sowie Unterstützung bei technischen Problemen durch den Genesis-Support. Die ersten beiden Kaufoptionen gewähren Ihnen diese Leistungen auf Lebenszeit, Sie müssen die Lizenz für das Framework bzw. ein Child-Theme also nur einmal bezahlen. Entscheiden Sie sich für das „Pro Plus“-Paket, wird allerdings eine jährliche Gebühr fällig, um die Lizenz aufzufrischen.

Fazit

Genesis zählt zu Recht zu den beliebtesten und meistgenutzten WordPress-Theme-Frameworks. Rund 200.000 Webprojekte sind bereits mithilfe des codeschlanken Grundgerüsts realisiert worden, das Ihnen bei der Kreation und Anpassung von WordPress-Themes ein optimales Maß an Freiheit bietet. Vermissen Sie eine Funktion, rüsten Sie diese bequem mit einem Plug-in nach. Im Vergleich zu anderen Layout-Vorlagen bringt Genesis eigene SEO-Komponenten mit, die Sie normalerweise mithilfe von WordPress-Erweiterungen einbinden müssen. Die Entwickler halten das Parent-Theme und alle unterstützten Child-Themes stets auf dem neuesten Stand und sorgen mit regelmäßigen Audits für die notwendige Sicherheit. Dank der 30 Tage gültigen Geld-zurück-Garantie können Sie das Genesis Framework im Übrigen problemlos testen.